Schweizer Festivalfilme zu Gast im Palacinema Locarno


News Redaktion
Schweiz / 06.08.22 14:14

Zehn Schweizer Filmfestivals zu Gast in Locarno: Ab September zeigt das Palacinema in einer monatlichen Reihe Werke anderer Festivals. Damit sollen Festivalfilme einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden, erklärten die Macher am Samstag vor den Medien.

Drehscheibe für Festivalfilme: Ab September laufen im Palacinema Locarno zehn ausgewählte Festivalfilme aus anderen Städten. (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Drehscheibe für Festivalfilme: Ab September laufen im Palacinema Locarno zehn ausgewählte Festivalfilme aus anderen Städten. (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die vom Locarneser Kinopalast Palacinema lancierte Veranstaltungsreihe "10 Film Festival @ PalaCinema" startet am 15. September. Erster Gast ist mit dem Rosselini-Film "Roma città aperta" von 1945 das stadteigene Festival, das heuer seinen 75. Geburtstag feiert.

Die meisten der zehn Filmfestivals setzen bei ihrer Auswahl auf einen italienischsprachigen Film: Im Oktober zeigen die Internationalen Kurzfilmtage Winterthur Tessiner Kurzfilme, im November bringt das Zurich Filmfestival "A Chiara" des Italieners Jonas Carpignano auf die Tessiner Kinoleinwand.

Auch das Fantoche Internationals Animation Film Festival aus Baden setzt auf Italophiles und präsentiert im Januar "La famosa invasione degli orsi in Sicilia" von Lorenzo Mattoti. Neben der einmaligen Filmvorführung sind Diskussionen mit den jeweiligen Festivaldirektorinnen und -direktoren geplant.

Etwas aus der Reihe tanzen die Solothurner Filmtage, die "Ein Freund" von Micha Lewinsky im Gepäck haben. Weitere Partner der Veranstaltungsreihe sind das Festival del cinema giovane Castellinaria, das Festival International de Films de Fribourg, das Neuchâtel International Fantastic Film Festival und das Geneva International Film Festival.

Es sei viel Pessimismus in der Branche zu spüren, sagte der Direktor des Zurich Film Festival Christian Jungen an der Medienkonferenz am Rande des Filmfestivals Locarno. "Wir wollen zeigen, dass es möglich ist, die Kinosäle wieder zu füllen." Die Filmfestivals sollten deshalb in dieser Veranstaltungsreihe als Lokomotiven fungieren, hielt Jungen fest.

Ob die Reihe, die am 1. Juni 2023 mit dem Beitrag "Punta Sacra" von Francesca Mazzoleni (Visions du Réel) endet, eine Fortsetzung findet, sei noch offen, sagte Nadia Dresti von Palacinema auf die Frage eines Medienschaffenden. "Wir sind offen für eine weitere Ausgabe, ob in Locarno oder einer anderen Schweizer Region."

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sonova gibt wegen schlechterer Nachfrage eine Gewinnwarnung heraus
Wirtschaft

Sonova gibt wegen schlechterer Nachfrage eine Gewinnwarnung heraus

Der Hörgerätehersteller Sonova gibt wegen schlechterer Nachfrage in einigen Schlüsselmärkten eine Gewinnwarnung heraus. Dies schlage auf den Umsatz, teilte Sonova am Dienstag mit. Gleichzeitig würden höhere Kosten für Transport und Komponenten den Gewinn belasten.

Brasilianischer Film
Schweiz

Brasilianischer Film "Regra 34" gewinnt Goldenen Leoparden

Der Spielfilm "Regra 34" ("Rule 34") der brasilianischen Filmemacherin Julia Murat hat am 75. Film Festival Locarno den Goldenen Leoparden gewonnen. Es ist ein Film über die Omnipräsenz von Sex und seine Regeln.

Sechs Verletzte bei Auffahrkollision in Rain LU
Regional

Sechs Verletzte bei Auffahrkollision in Rain LU

Bei einer Auffahrkollision in Rain LU sind am Samstagabend sechs Personen verletzt worden, darunter zwei Säuglinge. Alle Verletzten wurden ins Spital gebracht.

Baloise verkauft Spital-Haftpflichtportfolio in Deutschland
Wirtschaft

Baloise verkauft Spital-Haftpflichtportfolio in Deutschland

Die Baloise verkauft ein Spital-Haftpflichtportfolio in Deutschland. Das sich in Abwicklung befindende Geschäft wird von der in Finnland beheimateten Bothnia International Insurance Company Ltd übernommen, einer Tochter der in Bermuda ansässigen Compre Group.