Schweizer Fussballerinnen in Vilnius hoch überlegen


News Redaktion
Sport / 30.11.21 19:44

Das Schweizer Fussball-Nationalteam weist auch nach 6 von 10 Spielen der WM-Qualifikation das Punktemaximum vor. Die Schweizerinnen siegen in Vilnius gegen Litauen 7:0.

Coumba Sow zeichnete sich als zweifache Torschützin aus (FOTO: KEYSTONE/AP/Mindaugas Kulbis)
Coumba Sow zeichnete sich als zweifache Torschützin aus (FOTO: KEYSTONE/AP/Mindaugas Kulbis)

Coumba Sow zeichnet sich als Doppeltorschützin aus. Ein Eigentor nach 105 Sekunden eröffnete den Torreigen. Damit war der Match zwischen den ungleichen Teams im Prinzip entschieden, denn die Unterschiede im Leistungspotential waren zu gross. Zwischen der 31. und der 40. Minute trafen die Schweizerinnen viermal (vom 0:2 zum 0:6).

Die Spielerinnen von Nationalcoach Nils Nielsen behalten in der Tabelle den Vorsprung von drei Punkten, den sie sich mit dem 2:1-Sieg in Palermo gegen Italien erarbeitet haben. Sie haben die besten Aussichten, sich als Gruppensiegerinnen direkt für die Weltmeisterschaft 2023 in Australien und Neuseeland zu qualifizieren.

Der Kantersieg trägt den Schweizerinnen fürs Erste jedoch nicht viel ein, denn bei Punktgleichheit (zwischen der Schweiz und Italien) werden die direkten Begegnungen über den Gruppensieg entscheiden. Sollten jedoch die direkten Duellen keine Entscheidung ergeben - nämlich falls Italien am 12. April in der Schweiz mit einem Tor Unterschied gewinnt -, würde die Tordifferenz aus allen Gruppenspielen herangezogen. Und diese spricht mit plus 24 gegenüber plus 20 derzeit für die Schweizerinnen.

Mit sieben Tore Unterschied siegte die Schweizerinnen letztmals im November 2015 beim 8:1 in der EM-Qualifikation in Nordirland. Der Rekordsieg bleibt das 11:0 in Zug gegen Malta im April 2013.

Litauen - Schweiz 0:7 (0:6)

Vilnius. - SR Stavros (CYP). - Tore: 2. Piesliakaite (Eigentor) 0:1. 11. Kiwic 0:2. 31. Sow 0:3. 34. Crnogorcevic 0:4. 37. Sow 0:5. 40. Xhemaili 0:6. 60. Fölmli 0:7.

Schweiz: Thalmann; Maritz (46. Rinast), Calligaris, Kiwic (76. Julini), Aigbogun (46. Marti); Wälti (46. Mauron), Xhemaili (66. De Alem), Sow; Lehmann, Fölmli, Crnogorcevic.

Bemerkungen: 55. Pfostenschuss Xhemaili. Keine Verwarnungen.

Die Resultate der Gruppe G vom Dienstag. In Vilnius: Litauen - Schweiz 0:7 (0:6). In Voluntari: Rumänien - Italien 0:5 (0:1). In Pula: Kroatien - Moldawien 4:0 (2:0).

Rangliste: 1. Schweiz 6/18 (26:2). 2. Italien 6/15 (22:2). 3. Rumänien 5/9 (8:7). 4. Kroatien 6/4 (4:15). 5. Litauen 5/1 (1:19). 6. Moldawien 4/0 (0:16).

Modus: Die Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die WM 2023 in Australien und Neuseeland. Die Gruppenzweiten gelangen in zweistufige Playoffs.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Auto überschlägt sich - Vater und Sohn leicht verletzt
Schweiz

Auto überschlägt sich - Vater und Sohn leicht verletzt

Ein 35-jähriger Autofahrer ist am Sonntagnachmittag in Masein GR mit seinem Wagen beim Rückwärtsfahren von einem Strässchen abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals. Der Lenker und sein 5-jähriger Sohn wurden leicht verletzt.

Galenica erhöht nach starken Umsatzzahlen für 2021 Gewinnausblick
Wirtschaft

Galenica erhöht nach starken Umsatzzahlen für 2021 Gewinnausblick

Galenica hat im Geschäftsjahr 2021 sein Wachstumstempo wie versprochen beschleunigt. Auf Gewinnseite wirken sich der Verkauf der Liegenschaft am Hauptsitz sowie anziehende Umsätze zum Jahresschluss positiv aus, teilte der Apothekenkonzern am Donnerstag mit.

Mehr als 100 Millionäre fordern Vermögenssteuer für Superreiche
International

Mehr als 100 Millionäre fordern Vermögenssteuer für Superreiche

Angesichts von Rekordgewinnen der Superreichen im Zuge der Corona-Pandemie haben mehr als 100 Millionärinnen und Millionäre eine dauerhafte jährliche Vermögenssteuer für die Reichsten gefordert.

Tödliche Schüsse in Los Angeles - Prozess in Deutschland
International

Tödliche Schüsse in Los Angeles - Prozess in Deutschland

Ein 25 Jahre alter Mann muss sich in Deutschland Gericht verantworten, weil er in Los Angeles im Oktober 2018 einen Mann erschossen haben soll. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten Mord vor.