Schweizer Gegner Brasilien mit klarem Sieg vor WM! Neymar in Form


Roman Spirig
Sport / 10.06.18 20:31

Brasilien hat seine WM-Hauptprobe eine Woche vor dem Duell mit der Schweiz souverän gemeistert. Die Südamerikaner bezwangen Österreich in Wien völlig verdient mit 3:0. Neymar schoss erneut einen Treffer und scheint für die WM in Russland fit zu sein.

Brasilien mit klarem Sieg vor WM! Neymar in Form  (Foto: KEYSTONE / EPA / CHRISTIAN BRUNA)
Brasilien mit klarem Sieg vor WM! Neymar in Form (Foto: KEYSTONE / EPA / CHRISTIAN BRUNA)

Der Stürmerstar umdribbelte in der 63. Minute erst Aleksandar Dragovic und traf schliesslich zwischen den Beinen von Österreichs Torhüter Heinz Lindner hindurch zum 2:0. Es war Neymars 55. Tor für Brasilien. Damit stellte der 26-Jährige die Marke von Romario ein. Nur noch Pele (77 Tore) und Ronaldo (62) liegen vor dem Ausnahmekönner.

Neymar hatte schon eine Woche zuvor beim 2:0 gegen Kroatien nach seiner Einwechslung ein schönes Tor erzielt. In Wien stand der teuerste Fussballer der Welt nun erstmals nach seinem Mittelfussbruch wieder in der Startaufstellung. "Die Verletzung ist vorbei. Ich bin sehr zufrieden und glücklich mit meinem Spiel, auch mit meinen Bewegungen", sagte der Stürmer von Paris Saint-Germain, nachdem er in der 84. Minute ausgewechselt worden war.

Die weiteren Tore der klar überlegenen Seleção, die nun seit elf Partien ungeschlagen ist, schossen Gabriel Jesus (36.) und Philippe Coutinho (69.).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Passagierschiff Edelweiss der Scylla aus Baar und Frachtschiff zusammengestossen
International

Schweizer Passagierschiff Edelweiss der Scylla aus Baar und Frachtschiff zusammengestossen

Das Schweizer Passagierschiff MS Edelweiss der Reederei Scylla mit Sitz in Baar und ein Frachtschiff sind auf der Waal im niederländischen Nimwegen zusammengestossen. Die Gäste kamen mit dem Schrecken davon. Niemand wurde verletzt.

Nidwaldner Staatsrechnung 2018 besser als erwartet
Regional

Nidwaldner Staatsrechnung 2018 besser als erwartet

Die Nidwaldner Staatsrechnung weist für 2018 ein operatives Defizit von 3,2 Millionen Franken aus. Budgetiert war ein Fehlbetrag von 18,1 Millionen Franken, der durch die Entnahme von 14,5 Millionen Franken aus finanzpolitischen Reserven auf 3,6 Millionen Franken hätte gesenkt werden sollen. Auf diese Massnahme konnte nun verzichtet werden.

Wieso mussten zwei Asylsuchende ihre Lehre in Obwalden abbrechen? Kritik im Kantonsrat
Regional

Wieso mussten zwei Asylsuchende ihre Lehre in Obwalden abbrechen? Kritik im Kantonsrat

Der Fall zweier Asylsuchender, die ihre Lehre im Kanton Obwalden abbrechen müssen, weil ihr Asylgesuch abgelehnt wurde, hat heute Mittwoch im Kantonsrat für Kritik gesorgt. Die Regierung bedauerte die Situation, sieht aber keinen Handlungsspielraum.

Gemeinde Schwyz bleibt im Minus
Regional

Gemeinde Schwyz bleibt im Minus

Obwohl die Rechnung 2018 der Gemeinde Schwyz besser abschliesst als budgetiert, bleibt sie rot. Bei einem Aufwand von 76,9 Millionen Franken resultierte ein Aufwandüberschuss von 2,7 Millionen Franken. Budgetiert war ein doppelt so grosses Defizit.