Schweizer Hockeymeisterschaft sehr stark gefährdet


Roman Spirig
Sport / 11.03.20 22:14

Das Tessin, der vom Coronavirus am meisten betroffene Kanton, greift zu Massnahmen, die sich auch auf den Sport erheblich auswirken. Die Regierung verhängt für die Zeit bis zum 29. März den Notstand.

Schweizer Hockeymeisterschaft sehr stark gefährdet (Foto: KEYSTONE / Pablo Gianinazzi)
Schweizer Hockeymeisterschaft sehr stark gefährdet (Foto: KEYSTONE / Pablo Gianinazzi)

Sportveranstaltungen werden nach dem Entscheid der Kantonsregierung für diese Zeit grundsätzlich verboten. Stark betroffen ist davon die Fortsetzung der Schweizer Eishockeymeisterschaft, insbesondere der für die Playoffs der National League qualifizierte HC Lugano. Es trifft jedoch auch Ambri-Piotta und die Ticino Rockets sowie im Fussball den FC Lugano.

Für den Donnerstagvormittag sind Entscheide der involvierten Klubs sowie des Verbandes Swiss Ice Hockey zu erwarten. Es ist denkbar, dass die Schweizer Eishockey-Saison abgebrochen wird, noch bevor die Playoffs begonnen haben. Zu dieser drastischen Massnahme rangen sich bereits die österreichische und deutsche Eishockey-Liga (DEL) durch. Denkbar ist auch dass die Tessiner Klubs ihre Heimspiele nördlich des Gotthard durchführen, beispielsweise in Zug oder Zürich.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz

"Autoposer" in Corona-Zeiten auf Radar von Polizei und Lärmgegnern

In einigen Kantonen läuft nach Klagen aus der Bevölkerung eine Offensive gegen Autoposer. Reihenweise verzeigt die Polizei Protzer und zieht aufgedröhnte Autos ein. Das Phänomen ist auch auf den politischen Radar geraten. Der Bund warnt vor Sackgasse-Lösungen.

Stadt Winterthur erlässt Gewerblern die Miete
Schweiz

Stadt Winterthur erlässt Gewerblern die Miete

Die Stadt Winterthur kommt dem Gewerbe in der Corona-Pandemie entgegen: Bei den Gewerbetreibenden, die in städtischen Liegenschaften eingemietet sind, verzichtet sie vollständig oder grösstenteils auf die Miete. Somit nimmt die Stadt rund 317'000 Franken weniger ein.

Unispital Basel: Erstmals neue Strahlentherapie gegen Prostatakrebs
Schweiz

Unispital Basel: Erstmals neue Strahlentherapie gegen Prostatakrebs

Hoffnung für Patienten mit fortgeschrittenem Prostatakarzinom: Am Unispital Basel (USB) ist erstmals in der Schweiz ein Patient mit dem Lutetium-177-PSMA zur Therapie des fortgeschrittenen, metastasierten Prostatakarzinoms behandelt worden. Die Aussichten sind gut.

Die gute Merkel - Italiens Kehrtwende in Deutschland-Beziehung
International

Die gute Merkel - Italiens Kehrtwende in Deutschland-Beziehung

Angela Merkel liebt Entspannen in Italien. Im Sommer kommt sie normalerweise nach Sulden in Südtirol. Ostern ist sie gern auf der Insel Ischia. Dieses Jahr bevorzugt die Kanzlerin wegen der Corona-Pandemie Deutschland als Urlaubsziel.