Schweizer Klubs nur noch drittklassig


News Redaktion
Sport / 12.08.20 10:25

Die Schweizer Klubs sind im Europacup ab der Saison 2021/22 nur noch drittklassig. Die Zukunft heisst für sie Conference League.

Trotz guten Leistungen des FC Basel: Die Schweizer Klubs sind im Europacup am Boden (FOTO: KEYSTONE/AP/Lars Baron)
Trotz guten Leistungen des FC Basel: Die Schweizer Klubs sind im Europacup am Boden (FOTO: KEYSTONE/AP/Lars Baron)

Die starken Auftritte des FC Basel in der Europa League sorgten dafür, dass sich die Schweiz im Fünfjahresranking der UEFA immerhin noch auf Platz 17 verbessern konnte. Aufgrund des schwachen Abschneidens der anderen Super-League-Klubs werden die Schweizer Vereine ab der Saison 2021/22 aber international trotzdem kleinere Brötchen backen. Nur der Schweizer Meister nimmt an der Champions-League-Qualifikation teil und steigt dort - dank Platz 17 - in der 2. Runde ein.

Für die restlichen Schweizer Teams heisst die Zukunft nicht mehr Europa League, sondern Conference League. Sowohl der Cupsieger 2021 als auch der Zweite und Dritte der Super League werden nur noch in diesem neu eingeführten Wettbewerb antreten. Alle drei Klubs greifen in der 2. Runde der Qualifikation in das Geschehen ein. Von den vier europäischen Top-Ligen qualifiziert sich jeweils der Sechste der Meisterschaft für die drittklassige Conference League.

Dass die Schweiz im Ranking nicht noch schlechter klassiert ist, hat sie allein dem FCB zu verdanken, der wie so oft in der Vergangenheit die Kohlen aus dem Feuer holte. Dank acht Siegen und einem Remis in elf Spielen zeichneten die Basler in der zur Ende gehenden Europacup-Saison für mehr als 60 Prozent der Punkte verantwortlich. Meister Young Boys, vor allem aber Lugano, Luzern und Thun, enttäuschten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kölner Museum entlarvt Fälschungen aus eigener Kollektion
International

Kölner Museum entlarvt Fälschungen aus eigener Kollektion

Das Kölner Museum Ludwig besitzt eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen der Russischen Avantgarde, doch nun hat es nach eigenen Angaben vom Freitag herausgefunden, dass ein Teil der Werke gefälscht ist.

Hotelplan-Chef Thomas Stirnimann übergibt an Laura Meyer
Wirtschaft

Hotelplan-Chef Thomas Stirnimann übergibt an Laura Meyer

Beim Reiseveranstalter Hotelplan kommt es zu einer Rochade an der Spitze: Thomas Stirnimann räumt nach acht Jahren den Chefposten und wechselt in den Verwaltungsrat. Seine Nachfolge bei der Migros-Reisetochter übernimmt per 1. Januar 2021 Laura Meyer.

Polizeihund
Schweiz

Polizeihund "Capo" stellt Auto- und Velodieb

Ein 29-jähriger Schweizer hat in der Nacht auf Donnerstag bei Luzern die Qualitäten des Polizeidiensthundes "Capo" zu spüren bekommen. Das Tier stoppte den mutmasslichen Auto- und Velodieb, als er sich einer Polizeikontrolle zu entziehen versuchte.

Parlament gibt für Investitionsplanung der Armee grünes Licht
Schweiz

Parlament gibt für Investitionsplanung der Armee grünes Licht

Investitionen von 21,1 Milliarden Franken können 2021 bis 2024 für die Armee eingeplant werden. Das Parlament bewilligte den Zahlungsrahmen dafür. Zusätzlich hiess es für Rüstungsgüter, den Kauf von Material und für Immobilien insgesamt 2,7 Milliarden Franken gut.