Schweizerinnen ziehen problemlos in Halbfinal ein


News Redaktion
Sport / 03.12.21 21:47

Das Schweizer Unihockey-Nationalteam der Frauen steht auch an der 13. WM im Halbfinal. Die Mannschaft von Trainer Rolf Kern bezwingt im schwedischen Uppsala im Viertelfinal die Slowakei 12:1.

Gleich zwölfmal konnten die Schweizerinnen im Viertelfinal gegen die Slowakei jubeln (FOTO: KEYSTONE/Claudio Schwarz)
Gleich zwölfmal konnten die Schweizerinnen im Viertelfinal gegen die Slowakei jubeln (FOTO: KEYSTONE/Claudio Schwarz)

Es war der bisher beste Auftritt der Schweizerinnen an diesem Turnier. Einzig im ersten Drittel hielten die Slowakinnen einigermassen mit. Paulina Hudakova verschoss in der 13. Minute beim Stand von 0:2 einen Penalty. Die ersten beiden Tore erzielten Nathalie Spichiger (8.) und Michelle Wiki (10.) innert 81 Sekunden.

Im zweiten Drittel zogen die Schweizerinnen von 3:0 (15.) auf 8:1 (37.) davon, womit es über den Ausgang der Partie keinen Zweifel mehr gab. Die Schweizer Topskorerin Corin Rüttimann und Isabelle Gerig steuerten jeweils drei Tore zum Sieg beim, Julia Suter verbuchte vier Assists.

Da die Schweizerinnen in der Vorrunde den Tschechinnen 2:5 unterlegen waren, treffen sie im Halbfinal am Samstag auf die Schwedinnen, gegen die sie noch nie an einer WM gewonnen haben. Vor zwei Jahren in Neuenburg verloren sie Final allerdings ersst im Penaltyschiessen. 14 Spielerinnen von damaligen Team sind auch diesmal wieder dabei. Das lässt hoffen. Klar ist, dass sich die Schweizerinnen nochmals deutlich steigern müssen, um die Überraschung in Form des sechsten Final-Einzuges an diesem Turnier zu schaffen. Dann wären die Chancen zur zweiten Goldmedaille nach 2005 gross. Die Skandinavierinnen streben den achten WM-Titel in Serie an.

Im zweiten Halbfinal spielen Tschechien und Finnland gegeneinander. Damit stehen an der siebenten WM in Folge die gleichen vier Mannschaften in den Top 4. In Uppsala war der einzige spannende Viertelfinal jener zwischen den Tschechinnen und den Däninnen (7:5). Schweden bezwang am Donnerstag Norwegen 13:0, Finnland setzte sich gegen Polen 14:0 durch.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Journalistin Mesale Tolu in der Türkei freigesprochen
International

Deutsche Journalistin Mesale Tolu in der Türkei freigesprochen

Die deutsche Journalistin Mesale Tolu ist zum Abschluss eines Prozesses in der Türkei freigesprochen worden.

Länderspieljahr 2022 beginnt für die Schweiz mit England-Test
Sport

Länderspieljahr 2022 beginnt für die Schweiz mit England-Test

Die Schweizer Nationalmannschaft bestreitet das erste Länderspiel im Kalenderjahr 2022 am 26. März im Londoner Wembley gegen den EM-Finalisten England.

Angriff auf Demonstrationsrecht? Streit um Johnsons Polizeigesetz
International

Angriff auf Demonstrationsrecht? Streit um Johnsons Polizeigesetz

Die britische Regierung von Boris Johnson ist mit dem Versuch, das Demonstrationsrecht in Grossbritannien erheblich einzuschränken, vorerst gescheitert.

St. Gallen will nur noch gezielte Härtefallhilfe für Firmen
Schweiz

St. Gallen will nur noch gezielte Härtefallhilfe für Firmen

Die St. Galler Regierung hält eine Fortsetzung der Corona-Härtefallhilfen für Unternehmen, wie sie 2021 galten, in der bisherigen Breite nicht mehr für notwendig. Es brauche höchstens noch ganz gezielte Unterstützung in Einzelfällen.