Schwer verletzte Frau nach Bluttat in Locarno


News Redaktion
Schweiz / 21.10.21 00:00

In der Via Vallemaggia in Locarno hat ein 20-jähriger Mann am Donnerstagabend eine 22-jährige Frau in einer Wohnung mit einer Schusswaffe schwer verletzt. Die Bluttat ereignete sich gegen 21.50 Uhr, wie die Tessiner Kantonspolizei bekannt gab.

In Locarno ist es am Donnerstagabend zu einer Bluttat gekommen. Ein Mann verletzte eine Frau mit einer Schusswaffe schwer. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/TI-PRESS/FRANCESCA AGOSTA)
In Locarno ist es am Donnerstagabend zu einer Bluttat gekommen. Ein Mann verletzte eine Frau mit einer Schusswaffe schwer. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/TI-PRESS/FRANCESCA AGOSTA)

Die Ermittlungen zu dem Vorfall laufen. Die Polizei nahm den Mann fest. Eine dritte Person wurde ebenfalls am Tatort verhaftet. Es gebe im Moment keine weiteren Informationen, so die Polizei.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Brand eines Wäschetrockners - 67-jährige Frau im Spital
Schweiz

Brand eines Wäschetrockners - 67-jährige Frau im Spital

Beim Brand eines Wäschetrockners ist am Freitagmorgen in Landschlacht eine Frau verletzt worden. Die 67-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf einige zehntausend Franken.

USA: Haus wegen Schlangenbefall versehentlich abgefackelt
International

USA: Haus wegen Schlangenbefall versehentlich abgefackelt

Weil er davon ausging, Schlangen durch Rauch vertreiben zu können, hat ein Mann im US-Staat Maryland sein Haus versehentlich abgefackelt.

Aldi Suisse erhöht Mindestlohn um knapp 3 Prozent
Wirtschaft

Aldi Suisse erhöht Mindestlohn um knapp 3 Prozent

Der Detailhändler Aldi Suisse will mehr als 2 Prozent der Lohnsumme in seine Mitarbeitenden investieren. Am stärksten profitieren davon Angestellte mit Mindestlohn, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Jansrud droht Olympia-Aus
Sport

Jansrud droht Olympia-Aus

Dem Norweger Kjetil Jansrud droht nach seinem schweren Sturz beim Super-G-Weltcup in Beaver Creek am Freitag das Aus für die Olympischen Winterspiele in Peking.