Schwizer erneut auf dem Podest


News Redaktion
Sport / 22.01.23 18:17

Pius Schwizer nimmt Kurs Richtung Weltcupfinal, der Anfang April in Omaha (USA) ausgetragen wird.

Daumen hoch: Pius Schwizer im Sattel von Vancouver blieb auch in Leipzig im Stechen der Weltcupprüfung fehlerfrei. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)
Daumen hoch: Pius Schwizer im Sattel von Vancouver blieb auch in Leipzig im Stechen der Weltcupprüfung fehlerfrei. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Der Oensinger, vor Wochenfrist Dritter beim CHI in Basel, ritt in Leipzig im Sattel von Vancouver wiederum in den 3. Rang.

Bei der 11. von 14 Stationen der Westeuropa-Liga setzte sich der Deutsche Gerrit Nieberg auf Blues D'Aveline im Stechen durch, das zwölf Paare erreicht hatten. Bryan Balsiger, der ebenfalls Ambitionen auf eine Weltcupfinal-Teilnahme hegt, erlebte mit Platz 34 im Sattel von Dubai eine weitere Enttäuschung. Das Paar hatte den Weltcupauftakt in Oslo gewonnen, kam danach aber nicht mehr auf Touren. Der Neuenburger ist in der Zwischenwertung auf Platz 26 abgerutscht. Die Top 18 plus der Titelverteidiger Martin Fuchs reisen in die USA. Schwizer belegt neu Platz 18, noch vor Steve Guerdat (23.)

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Netflix vor dem Schlafen ist weniger schädlich als gedacht
Schweiz

Netflix vor dem Schlafen ist weniger schädlich als gedacht

Der Serienmarathon vor dem Einschlafen hat laut einer neuen Studie der Universität Freiburg im Fachblatt "Sleep Medicine" keine Auswirkungen auf den Schlaf. Solange die Serie nicht mit einem Cliffhanger endet - und auch da seien die Folgen für den Schlaf gering.

Uri beteiligt sich an Finanzierung der Ärzteweiterbildung
Regional

Uri beteiligt sich an Finanzierung der Ärzteweiterbildung

Der Kanton Uri soll dem Konkordat zur Interkantonalen Finanzierung der Weiterbildung von Ärztinnen und Ärzten beitreten. Der Landrat hat diesen Schritt am Mittwoch genehmigt und zur Volksabstimmung verabschiedet, es gab aber auch kritische Stimmen.

Marlen Reusser, der Motor des Frauen-Vierers
Sport

Marlen Reusser, der Motor des Frauen-Vierers

Marlen Reusser verleiht dem Bahnvierer der Frauen den erhofften Schub. Mit der Berner Zeitfahr-Spezialist stossen die Schweizerinnen in neue Sphären vor. Ihr Fokus gilt aber nach wie vor der Strasse.

Über die Hälfte der Schweizer sind zufrieden mit dem Jahr 2022
Schweiz

Über die Hälfte der Schweizer sind zufrieden mit dem Jahr 2022

Über die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer blicken zufrieden aufs vergangene Jahr: Laut einer Studie des Forschungsinstituts Link beurteilten 59 Prozent das persönliche Jahr 2022 als eher gut oder sehr gut.