Schwyz: CVP und GLP mit Listenverbindung


Roman Spirig
Regional / 19.08.19 17:39

Im Kanton Schwyz spannen bei den Nationalratswahlen CVP und GLP zusammen. Die SP geht mit den Grünen eine Listenverbindung ein, wie die Staatskanzlei am Montag mitteilte.

Schwyz: CVP und GLP mit Listenverbindung (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)
Schwyz: CVP und GLP mit Listenverbindung (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)

Im Kanton Schwyz teilen sich die drei grossen bürgerlichen Parteien die vier Nationalratssitze. Petra Gössi, Präsidentin der FDP Schweiz, Alois Gmür (CVP), Marcel Dettling (SVP) und Pirmin Schwander (SVP) treten am 20. Oktober erneut an.

Die SP will den vor vier Jahren verlorenen Sitz zurückholen. Um ihre Wahlchancen zu erhöhen, geht die SP nicht nur mit der Juso und dem Gewerkschaftsbund, sondern auch mit den Grünen, der "Liste für Kultur", der Liste "Generation 60plus" und der Liste "Schwyz für alle" eine Verbindung ein.

Insgesamt gehören dem SP-Päckli somit sieben Listen an. Auf genau gleich viele kommt die CVP: sie geht Listenverbindungen mit der Jungen CVP, der Liste "CVP-Bauern- und Gewerbe", der Liste "CVP 60 plus", der GLP, der Jungen GLP und der EVP ein. Die CVP und die GLP bilden auch im Schwyzer Kantonsrat eine gemeinsame Fraktion.

Die FDP verbindet sich mit den Listen Jungfreisinnige, "Schwyzer Gewerbe", "Umwelt. Die Liberalen" und "Vorwärts Schwyz!". Die SVP geht einzig mit ihrer Jungpartei Junge SVP eine Listenverbindung ein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der Patientensicherheit

Tag der Patientensicherheit

Heute Dienstag, 17. September 2019 blicken wir hinter die Kulissen beim Kantonsspital Glarus. Wir freuen uns auf viele spannende Geschichten und auf einige Tipps wie man als Patent seine eigene Sicherheit nochmals verbessern kann.

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.
Regional

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.

Wer im Kanton Luzern in Solaranlagen oder energetische Gebäudesanierungen investiert, kann dies auch künftig nicht von den Steuern abziehen. Der Kantonsrat hat am Montag eine Motion, die das Steuergesetz anpassen wollte, abgelehnt.

Apple und Irland wehren sich gegen Milliarden-Steuernachzahlung
Wirtschaft

Apple und Irland wehren sich gegen Milliarden-Steuernachzahlung

Apple und Irland haben vor Gericht in scharfen Worten die 13 Milliarden Euro schwere Steuernachforderung der EU-Kommission zurückgewiesen. Der iPhone-Konzern bekräftigte, dass die Erträge der zwei irischen Tochterfirmen in den USA zu versteuern gewesen seien.

Rollerfahrer fährt in Elm gegen Hausmauer
Regional

Rollerfahrer fährt in Elm gegen Hausmauer

Ein 63-jähriger Rollerfahrer ist in Elm aus noch ungeklärten Gründen gegen eine Hausmauer geprallt. Danach schleuderte es ihn auf einen Pflasterweg. Der Mann verletzte sich schwer.