Schwyz schafft an den Volksschulen Minimalnote zum Steigen ab


Roman Spirig
Regional / 08.07.21 16:51

Der Kanton Schwyz regelt die Beurteilung an den Volksschulen neu. Damit erhalten Primarschülerinnen und -schüler ab der dritten Klasse nur noch einmal im Jahr ein Zeugnis. Neu werden auch Absenzen im Zeugnis eingetragen und die Minimalnote zum Steigen entfällt.

Schwyz schafft an den Volksschulen Minimalnote zum Steigen ab (Foto: KEYSTONE / FRANCO GRECO)
Schwyz schafft an den Volksschulen Minimalnote zum Steigen ab (Foto: KEYSTONE / FRANCO GRECO)

Künftig werden zudem jährlich zwischen Oktober und März Standortgespräche durchgeführt, wie die Schwyzer Bildungsdirektion am Donnerstag mitteilte. Diese Gespräche bilden neu die Grundlage für die förderorientierte Beurteilung und erfolgen mittels eines standardisierten Gesprächsbogens.

Darin erfolgt eine Gesamtbeurteilung der Schülerinnen und Schüler, Ziele, Fördermassnahmen und weitere Abmachungen werden festgehalten. Die Standortgespräche wiesen einen weit höheren Informationsgehalt auf, als blosse Zeugnisnoten. Dadurch könne man auch auf eine notenmässig definierte Steignorm verzichten.

Mit der Anpassung des Reglements aus dem Jahre 2006, also noch vor dem Lehrplan 21, werde die Qualität der Beurteilung verbessert, heisst es in der Mitteilung. Das neue System der ganzheitlichen Beurteilung basiere auf den drei Elemente, Zeugnis, Standortgespräch zwischen Lehrperson, Eltern und Lernenden sowie Schullaufbahnentscheid.

Der Erziehungsrat erliess das neue Beurteilungsreglement für die Volksschule auf das Schuljahr 2023/2024. Damit sollen die Beteiligten genügend Zeit erhalten, um die neuen Beurteilungsstrukturen umzusetzen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kopfverletzung bei Unfall mit Elektro-Dreirad
Schweiz

Kopfverletzung bei Unfall mit Elektro-Dreirad

Ein 57-jähriger Mann mit Beeinträchtigung hat am Samstagnachmittag bei einem Unfall mit einem Elektro-Dreirad in Waldkirch unbestimmte Kopfverletzungen erlitten. Nach der Erstbetreuung vor Ort flog ihn die Rettungsflugwacht ins Spital. Seine 50-jährige Begleiterin kam mit leichteren Verletzungen davon.

London will Weihnachten retten: Visa für Tausende Lkw-Fahrer
Wirtschaft

London will Weihnachten retten: Visa für Tausende Lkw-Fahrer

Mit Tausenden Arbeitsvisa für ausländische Lastwagenfahrer will die britische Regierung doch noch das Weihnachtsfest retten. Wie das Verkehrsministerium in London in der Nacht zum Sonntag ankündigte, sollen von Oktober an und bis Heiligabend insgesamt 10 500 Spezialisten ins Land geholt werden.

Bundesrat will Gratistests nur noch für einmal geimpfte Personen
Schweiz

Bundesrat will Gratistests nur noch für einmal geimpfte Personen

Kostenlose Corona-Tests für alle soll es ab dem 11. Oktober nicht mehr geben. Gratis testen lassen sollen sich bis Ende November nur noch Personen, die auf die zweite Impfdosis warten. Diesen Vorschlag hat der Bundesrat am Freitag in die Konsultation geschickt.

André Breitenreiter:
Sport

André Breitenreiter: "Das ist nicht so schlimm"

Zürichs Trainer André Breitenreiter sieht seine Mannschaft trotz der Niederlage in Basel auf dem richtigen Weg. Sie werde aus den Fehlern lernen.