Schwyz verlängert Spucktests an Schulen bis Ende März 2022


News Redaktion
Regional / 23.09.21 10:02

Der Kanton Schwyz führt die verbindlichen Corona-Reihentests an den Schulen bis voraussichtlich Ende März 2022 weiter. Damit will er sich für den Herbst und Winter eine gute Ausgangslage im Kampf gegen das Virus schaffen.

Schülerinnen und Schüler im Kanton Schwyz müssen sich weiterhin regelmässig auf das Coronavirus testen lassen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Schülerinnen und Schüler im Kanton Schwyz müssen sich weiterhin regelmässig auf das Coronavirus testen lassen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Die Anzahl Covid-Infektionen im schulischen Umfeld sei nach wie vor hoch, teilte das Schwyzer Bildungsdepartement am Donnerstag mit. Mit dem repetitiven Testen, das im Kanton seit April angeboten wird und seit Juni verbindlich ist, habe man gute Erfahrungen gemacht und halte deshalb daran fest.

Mit den Reihentests könnten Ansteckungsketten frühzeitig erkannt und eingedämmt werden. Das ermögliche den Präsenzunterricht und verhindere Klassenquarantänen und eine Maskentragpflicht. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen können über die Testteilnahme persönlich entscheiden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Südafrika-Variante: BAG analysiert die Lage
Schweiz

Neue Südafrika-Variante: BAG analysiert die Lage

Nachdem mehrere Staaten und die EU wegen einer neuen möglicherweise gefährlicheren Coronavirus-Variante aus dem südlichen Afrika die Flugreisen eingeschränkt haben, analysiert das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die Lage. Massnahmen ergriff es noch nicht.

Neue SBB-Strategie: Robustheit und Finanzen im Zentrum
Schweiz

Neue SBB-Strategie: Robustheit und Finanzen im Zentrum

Die SBB haben eine neue Strategie bis 2030 verfasst. In einer ersten Etappe bis 2025 stehen für sie die Robustheit des Bahnsystems und die finanzielle Stabilität im Zentrum, wie das Unternehmen am Donnerstag vor den Medien in Bern bekannt gab.

BAG meldet 8042 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 8042 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 8042 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 27 neue Todesfälle und 88 Spitaleinweisungen.

Fachkräftemangel nimmt wieder zu
Wirtschaft

Fachkräftemangel nimmt wieder zu

Der Fachkräftemangel in der Schweiz akzentuiert sich wieder, nachdem sich die Lage während der Coronakrise entspannt hatte. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Universität Zürich und des Personaldienstleisters Adecco.