Schwyzer Grundwasserstände haben sich erholt


News Redaktion
Regional / 28.11.22 08:46

Auf Starkregen und Gewitter folgte Hitze und Trockenheit: Die extremen Wetterverhältnisse in den vergangenen beiden Sommer führten dazu, dass die Grundwasserstände im Kanton Schwyz von hoch bis tief schwankten. Nun haben sie sich erholt und liegen im Bereich des langjährigen Mittels.

Das Gebiet rund um den Sihlsee bei Euthal SZ litt unter der Trockenheit. (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Das Gebiet rund um den Sihlsee bei Euthal SZ litt unter der Trockenheit. (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Im Vergleich zum Herbst 2021 zeigen die aktuellen Werte in Innerschwyz und in den höheren Lagen (Trachslau und Unteriberg) höhere Wasserstände, nur in der Ausserschwyz liegen die Grundwasserspiegel etwas tiefer. Vermutlich konnten sich die Grundwasserstände in der Ausserschwyz, welche kaum von Abflüssen angrenzender Berge profitierten, weniger schnell vom trockenen Sommer erholen, teile die Schwyzer Staatskanzlei am Montag mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wendy Holdener Dritte bei Mikaela Shiffrins neuerlichem Sieg
Sport

Wendy Holdener Dritte bei Mikaela Shiffrins neuerlichem Sieg

Wendy Holdener sichert sich im ersten Slalom in Spindleruv Mlyn in Tschechien in Tschechien einen weiteren Podestplatz. Die Schwyzerin wird Dritte.

Die Schweiz gibt Wiederanstieg der Ungleichheit im Land zu
Schweiz

Die Schweiz gibt Wiederanstieg der Ungleichheit im Land zu

Die Schweiz sieht sich seit der Corona-Pandemie mit einem "Wiederanstieg der Ungleichheiten" im Land konfrontiert. Das sagte Staatssekretärin Livia Leu am Freitag vor dem Uno-Menschenrechtsrat am Freitag in Genf.

Polen verzeichnet mehr Interesse am Dienst bei den Streitkräften
International

Polen verzeichnet mehr Interesse am Dienst bei den Streitkräften

Vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine verzeichnet Polen ein gestiegenes Interesse am Dienst in der Armee. Die Streitkräfte hätten im vergangenen Jahr 13 742 neue Berufssoldaten gewinnen können, sagte Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak am Samstag in Lublin. "Das ist ein Rekord seit der Abschaffung des Wehrdienstes." In Polen wurden zuletzt 2008 Wehrpflichtige eingezogen, wenig später wurde der Wehrdienst ausgesetzt.

USA: Republikaner wollen Auskunft über Hunter Bidens Kunstgeschäfte
International

USA: Republikaner wollen Auskunft über Hunter Bidens Kunstgeschäfte

Die US-Republikaner wollen im Zuge ihrer Untersuchungen gegen die Familie von US-Präsident Joe Biden nun Auskunft über die Kunstgeschäfte von dessen Sohn Hunter. Der republikanische Vorsitzende des wichtigen Ausschusses für Aufsicht und Reformen, James Comer, schrieb in einem am Mittwoch veröffentlichten Brief an den New Yorker Galerie-Besitzer Georges Bergès, er fordere Auskunft über die anonymen Käufer von bei ihm ausgestellten Kunstwerken von Hunter Biden. Obwohl dieser ein unerfahrener Künstler sei, habe er exorbitante Geldbeträge für den Verkauf seiner Kunstwerke erhalten. Bergès Vereinbarung mit Hunter Biden werfe die Frage auf, ob die Familie Biden "erneut" Zugang und Einfluss verkaufe.