Schwyzer Steuerzahler mit höherem Einkommen aber tieferem Vermögen


News Redaktion
Regional / 02.12.21 14:31

Die natürlichen Personen im Kanton Schwyz haben 2018 in der Steuererklärung mehr Einkommen aber weniger Vermögen deklariert. Die Zahl der Einkommensmillionäre und die Zahl der Vermögensmillionäre nahmen zu.

Die Zahl der Einkommens- und Vermögensmillionäre nahm im Kanton Schwyz zu. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GABRIELE PUTZU)
Die Zahl der Einkommens- und Vermögensmillionäre nahm im Kanton Schwyz zu. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GABRIELE PUTZU)

Die 10425 Vermögensmillionäre halten zusammen 101,567 Milliarden Franken oder 91,95 Prozent des gesamten steuerbaren Vermögens, wie aus der am Donnerstag veröffentlichten Steuerstatistik für das Jahr 2018 hervor geht. Insgesamt gab es 2018 im Kanton Schwyz 565 Einkommensmillionäre.

Das steuerbare Einkommen der Personen mit ganzjährigem Wohnsitz im Kanton erhöhte sich 2018 gegenüber dem Vorjahr insgesamt um rund 3 Prozent auf 7,290 Milliarden Franken, während sich das steuerbare Vermögen um rund 3 Prozent auf 110,458 Milliarden Franken reduzierte.

2018 erhöhte sich die Anzahl der juristischen Personen im Kanton Schwyz um 478 auf 13885. Ihr steuerbarer Gewinn reduzierte sich um 10,65 Prozent auf 1,814 Milliarden Franken, während das steuerbare Kapital um 7,63 Prozent auf 55,509 Milliarden Franken zunahm. 249 juristische Personen weisen einen Gewinn von über 1 Million Franken aus. Ihr Anteil am kantonal steuerbaren Gewinn beträgt 71,59 Prozent.

1921 juristische Personen weisen ein steuerbares Kapital von über 1 Million Franken aus. Das sind 45 mehr als im Vorjahr. Die Anzahl der juristischen Personen ohne steuerbares Kapital erhöhte sich um 5 auf 1182. 615 juristische Personen weisen ein Kapital von über 5 Millionen Franken auf.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

FC Zürich beendet Leihe von Rodrigo Pollero, Lausanne schlägt zu
Sport

FC Zürich beendet Leihe von Rodrigo Pollero, Lausanne schlägt zu

Der Leihvertrag von Rodrigo Pollero mit dem FC Zürich wird aufgelöst. Dafür wird der Uruguayer von Schaffhausen nach Lausanne ausgeliehen.

Auch Gisin in Garmisch-Partenkirchen nicht am Start
Sport

Auch Gisin in Garmisch-Partenkirchen nicht am Start

Neben Lara Gut-Behrami und Wendy Holdener reist auch Michelle Gisin nicht nach Garmisch-Partenkirchen.

Sicherheit in Europa: Russland bestätigt Erhalt von US-Schreiben
International

Sicherheit in Europa: Russland bestätigt Erhalt von US-Schreiben

Russland hat von den USA in schriftlicher Form eine lange erwartete Antwort auf seine Forderungen nach Sicherheitsgarantien erhalten. Das teilte das russische Aussenministerium am Mittwoch in Moskau mit. Moskaus US-Botschafter John Sullivan habe das Schreiben bei einem Treffen Vize-Aussenminister Alexander Gruschko übergeben, hiess es. Zu den Inhalten machte das Aussenministerium zunächst keine Angaben. Zuvor hatte auch die Nato mitgeteilt, dass sich die Mitgliedstaaten auf eine Antwort zu Russlands Forderungskatalog geeinigt hätten. Bei der US-Initiative handelte es sich um ein zusätzliches Schreiben.

Angehörige von Inhaftierten werden oft vergessen
Schweiz

Angehörige von Inhaftierten werden oft vergessen

Wenn Vater, Mutter oder Lebenspartner inhaftiert werden, ist das auch für die Angehörigen ein einschneidendes Ereignis. Die Zürcher Justizdirektion will die Angehörigenarbeit verstärken. In einem Werkstattbericht, der am Dienstag vorgestellt wurde, beleuchten Fachleute unter anderem die Chancen und Risiken.