Sebastian Geisseler wird neuer Denkmalpfleger in Nidwalden


Roman Spirig
Regional / 03.09.21 16:19

Sebastian Geisseler übernimmt die Leitung der kantonalen Fachstelle für Denkmalpflege in Nidwalden. Er löst Gerold Kunz ab, der nach 14 Jahren im Amt gekündigt hatte. Geisseler übernimmt eine Fachstelle, die derzeit politisch für Diskussionen sorgt.

Sebastian Geisseler wird neuer Denkmalpfleger in Nidwalden (Foto: KEYSTONE /  / )
Sebastian Geisseler wird neuer Denkmalpfleger in Nidwalden

Die Nidwaldner Bildungsdirektion habe den 38-Jährigen zum neuen Nidwaldner Denkmalpfleger ernannt, teilte die Staatskanzlei am Freitag mit. Geisseler studierte Geschichte und Archäologie an der Universität Bern, wo er 2017 promovierte.

Derzeit arbeitet er beim Bundesamt für Kultur, die Denkmalpflege Nidwalden sei ihm bereits vertraut, da er vor einigen Jahren seinen Vorgänger während eines Urlaubs vertreten habe. Geisseler wohnt in Luzern.

Die personelle Situation bei der Denkmalpflege ist angespannt. Das veranlasste den Präsidenten der Denkmalpflegekommission, Landrat Josef Bucher (Mitte) jüngst zu einer Interpellation, die am vergangenen Mittwoch als dringlich überwiesen wurde. Er stellt darin die Frage nach einer Umsiedelung der Denkmalpflege von der Bildungs- zur Baudirektion. Die Regierung wird innert zwei Monaten dazu Stellung nehmen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Interpol wählt Al-Raisi trotz Foltervorwürfen zu neuem Chef
International

Interpol wählt Al-Raisi trotz Foltervorwürfen zu neuem Chef

Trotz Foltervorwürfen hat die internationale Polizeiorganisation Interpol einen Generalmajor aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ahmed al-Raisi, zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Al-Raisi war bislang Generalinspekteur beim dortigen Innenministerium.

Diebe suchen Wohnhäuser in Schattdorf und Silenen heim
Regional

Diebe suchen Wohnhäuser in Schattdorf und Silenen heim

In Uri haben in den letzten Tagen Diebe ihr Unwesen getrieben. Sie erbeuteten bei mehreren Einbrüchen in Schattdorf und Silenen Waren im Wert von mehreren tausend Franken.

Asylsuchende auf Lesbos müssen in Übergangslagern überwintern
International

Asylsuchende auf Lesbos müssen in Übergangslagern überwintern

Asylsuchende auf den griechischen Insel Lesbos und Chios können nicht wie geplant bis zum Winter in neue Flüchtlingslager ziehen.

PCR-Test und Quarantäne für alle Einreisenden nach Grossbritannien
International

PCR-Test und Quarantäne für alle Einreisenden nach Grossbritannien

Angesichts der als besorgniserregend eingestuften Omikron-Variante des Coronavirus verschärft Grossbritannien seine Regeln für Einreisende aus aller Welt.