Selbstunfall in Muotathal SZ fordert einen Schwerverletzten


News Redaktion
Regional / 21.11.20 09:27

Bei einem Selbstunfall auf einer schneebedeckten Strasse in Muotathal SZ hat sich am Freitagabend ein 21-jähriger Autofahrer schwer verletzt. Das Auto hatte sich mehrfach überschlagen und war auf dem Dach liegend zum Stillstand gekommen.

Ein 21-jähriger Autofahrer hat sich bei einem spektakulären Selbstunfall auf einer schneebedeckten Strasse in Muotathal SZ schwere Verletzungen zugezogen. (FOTO: Kantonspolizei Schwyz)
Ein 21-jähriger Autofahrer hat sich bei einem spektakulären Selbstunfall auf einer schneebedeckten Strasse in Muotathal SZ schwere Verletzungen zugezogen. (FOTO: Kantonspolizei Schwyz)

Zu dem Unfall kam es nach 19.00 Uhr im Gebiet Kreuzbühl, wie die Schwyzer Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Der Autolenker sei neben die schneebedeckte Strasse geraten und das Fahrzeug habe sich im abfallenden Bord mehrfach überschlagen: Es sei schliesslich nach rund 100 Metern auf dem Dach liegend zum Stillstand gekommen.

Der eingeklemmte und erheblich verletzte Autolenker habe durch die Feuerwehr geborgen werden müssen. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst sei er mit einem Helikopter der Schweizerischen Rettungsflugwacht in ein ausserkantonales Spital geflogen worden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Umfrage: Mehrheit ist bei ihrer finanziellen Situation optimistisch
Schweiz

Umfrage: Mehrheit ist bei ihrer finanziellen Situation optimistisch

Ein Jahr nach dem Ende der ersten Welle der Corona-Massnahmen bereitet die Krise einem Drittel der Bevölkerung einer Umfrage zufolge weiterhin Sorgen. Allerdings hat sich die finanzielle Lage für die meisten entspannt.

SP-Co-Präsident Wermuth: Rahmenabkommen in dieser Form inakzeptabel
Schweiz

SP-Co-Präsident Wermuth: Rahmenabkommen in dieser Form inakzeptabel

Partei-Co-Präsident Cédric Wermuth hat an der SP-Delegiertenversammlung ein Plädoyer für ein einiges Europa gehalten, das Rahmenabkommen Schweiz-EU aber in der aktuellen Form abgelehnt. Es gebe den Lohnschutz zum Abschuss frei, sagte er am Samstag vor den Delegierten.

Kitesurfer in kritischem Zustand aus Urnersee geborgen
Regional

Kitesurfer in kritischem Zustand aus Urnersee geborgen

Ein Mitsportler hat am Sonntagnachmittag im Urnersee bei Seedorf einen 41-jährigen Kitesurfer leblos im Wasser treibend gefunden. Nach Wiederbelebungsmassnahmen fuhr die Rettung den Mann in ein ausserkantonales Spital. Sein Zustand ist kritisch.

Nebst Roger Federer auch Andy Murray in Genf?
Sport

Nebst Roger Federer auch Andy Murray in Genf?

Nebst Roger Federer tritt beim Geneva Open in Genf möglicherweise ein zweiter ehemaliger Weltranglisten-Erster an.