Selenskyj: Russland plant Staatsstreich in der Ukraine


News Redaktion
International / 26.11.21 16:05

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat Russland Pläne für einen Staatsstreich in seinem Land vorgeworfen.

ARCHIV - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Efrem Lukatsky)
ARCHIV - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Efrem Lukatsky)

Ich habe die Information erhalten, dass am 1. Dezember in unserem Land ein Staatsstreich stattfinden wird, sagte Selenskyj am Freitag vor Journalisten in Kiew. Es gebe Tonaufnahmen, auf denen Vertreter Russlands und des reichsten Ukrainers Rinat Achmetow einen Umsturz planen würden.

Womöglich habe der Unternehmer da nur reingezogen werden sollen und nichts damit zu tun, meinte der 43 Jahre alte Staatschef. Er werde Achmetow aber mit den Aufnahmen konfrontieren.

Der Kreml in Moskau wies die Äusserungen Selenskyjs umgehend zurück. Russland hatte keine Pläne, daran teilzunehmen. Und Russland befasst sich niemals mit solchen Angelegenheiten, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge.

Achmetow gilt als Gegner eines kürzlich verabschiedeten Gesetzes, das den politischen Einfluss von als Oligarchen bezeichneten ultrareichen Ukrainern beschneiden soll. Selenskyj wird seitdem auf den Fernsehsendern Achmetows hart kritisiert. Unterstützung findet Selenskyj hingegen auf dem TV-Sender seines Förderers Ihor Kolomojskyj.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bündner Schulen sollen Kinderbetreuung auch in den Ferien anbieten
Schweiz

Bündner Schulen sollen Kinderbetreuung auch in den Ferien anbieten

Die schulergänzende Kinderbetreuung soll in Graubünden auch auf die Ferienzeit ausgedehnt werden. Die Bündner Regierung ist bereit, einen entsprechenden Auftrag aus dem Parlament anzunehmen.

Russland fordert Ukraine zum Dialog mit Separatisten auf
International

Russland fordert Ukraine zum Dialog mit Separatisten auf

Bei den Verhandlungen zur Lösung des Ukraine-Konflikts haben sich die Konfliktparteien in Paris erstmals seit Ende 2019 auf eine gemeinsame Erklärung und ein Bekenntnis zu der 2020 vereinbarten Waffenruhe verständigt.

Polen erwartet
International

Polen erwartet "klares Signal" von Deutschland in Ukraine-Krise

Der polnische Vizeaussenminister Szymon Szynkowski vel S?k hat Zweifel an der Verlässlichkeit Deutschlands in der Ukraine-Krise geäussert.

Biden ganz unpräsidial: US-Präsident beleidigt einen Journalisten
International

Biden ganz unpräsidial: US-Präsident beleidigt einen Journalisten

US-Präsident Joe Biden inszeniert sich üblicherweise gerne als Inbegriff von Anstand, Würde und Respekt - und in dieser Hinsicht als grösstmöglichen Kontrast zu seinem Vorgänger Donald Trump.