Senioren-Paar schmuggelt Gold und Bargeld nach Deutschland


Roman Spirig
Schweiz / 04.10.19 09:55

Ein älteres Paar aus Deutschland hatte eine schlechte Idee: Es versuchte, Gold und Bargeld über die Schweizer Grenze nach Deutschland zu schmuggeln. Auf einem deutschen Parkplatz gerieten die beiden dann in eine Kontrolle.

Senioren-Paar schmuggelt Gold und Bargeld nach Deutschland (Foto: KEYSTONE /  / )
Senioren-Paar schmuggelt Gold und Bargeld nach Deutschland

Zöllner des Hauptzollamts Singen entdeckten Ende September bei einer Kontrolle Goldmünzen und Bargeld im Wert von umgerechnet knapp 71'300 Franken. Das Geld lag im Auto eines älteren Paars.

Der 88-jährige Mann und die 78-jährige Frau stammten aus dem Grossraum Stuttgart und flogen auf einem Parkplatz in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Geisingen auf. Sie gaben den Zöllnern zunächst an, einen Bekannten im Raum Singen besucht zu haben. Nennenswerte Bargeldbeträge würden sie nicht mit sich führen.

Bei der Kontrolle des Autos fanden die Zöllner dann aber eine Aktentasche voller Goldmünzen und Bargeld. Als die Beamten anschliessend auch noch ein Schreiben und eine Visitenkarte einer Schweizer Bank entdeckten, gab der Fahrer schliesslich zu, gerade aus Schaffhausen zu kommen.

Gegen den Rentner, der sich zu der wertvollen Fracht bekannte, wurde wegen Nichtanmeldens ein Bussgeldverfahren eingeleitet. Er hat nun mit einer empfindlichen Strafe zu rechnen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Urner Gemeinden Seedorf und Bauen fusionieren
Regional

Urner Gemeinden Seedorf und Bauen fusionieren

Im Kanton Uri schliessen sich Seedorf und Bauen zusammen. Die Stimmberechtigten der beiden Gemeinden haben diesem Schritt zugestimmt. Es ist die erste Gemeindefusion in Uri.

Britisches Parlament verschiebt Brexit-Abstimmung
International

Britisches Parlament verschiebt Brexit-Abstimmung

Das britische Parlament hat eine Entscheidung über den Brexit-Deal von Premierminister Boris Johnson verschoben und ihm damit eine empfindliche Niederlage zugefügt.

Kanton Zug schickt erstmals eine Frau ins Bundesparlament
Regional

Kanton Zug schickt erstmals eine Frau ins Bundesparlament

Überraschung in Zug: Manuela Weichelt-Picard hat für die Alternative - die Grünen (ALG) der FDP den Nationalratssitz abgenommen. Sie ist die erste Frau, die Zug in Bundesbern vertritt. Die beiden Nationalräte von CVP und SVP wurden genauso wiedergewählt wie CVP-Ständerat Peter Hegglin. Der zweite Ständeratssitz wird in einer Stichwahl vergeben.

Gemeinde Ebikon budgetiert ein Minus von 2,7 Millionen Franken
Regional

Gemeinde Ebikon budgetiert ein Minus von 2,7 Millionen Franken

Die Luzerner Vorortsgemeinde Ebikon budgetiert für 2020 ein Defizit von 2,69 Millionen Franken. Gründe für das Minus sieht der Gemeinderat unter anderem in den steigenden Soziallasten, der Umsetzung des Lehrplans 21 aber auch im Steuerfussabtausch mit dem Kanton.