Senioren-Paar schmuggelt Gold und Bargeld nach Deutschland


Roman Spirig
Schweiz / 04.10.19 09:55

Ein älteres Paar aus Deutschland hatte eine schlechte Idee: Es versuchte, Gold und Bargeld über die Schweizer Grenze nach Deutschland zu schmuggeln. Auf einem deutschen Parkplatz gerieten die beiden dann in eine Kontrolle.

Senioren-Paar schmuggelt Gold und Bargeld nach Deutschland (Foto: KEYSTONE /  / )
Senioren-Paar schmuggelt Gold und Bargeld nach Deutschland

Zöllner des Hauptzollamts Singen entdeckten Ende September bei einer Kontrolle Goldmünzen und Bargeld im Wert von umgerechnet knapp 71'300 Franken. Das Geld lag im Auto eines älteren Paars.

Der 88-jährige Mann und die 78-jährige Frau stammten aus dem Grossraum Stuttgart und flogen auf einem Parkplatz in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Geisingen auf. Sie gaben den Zöllnern zunächst an, einen Bekannten im Raum Singen besucht zu haben. Nennenswerte Bargeldbeträge würden sie nicht mit sich führen.

Bei der Kontrolle des Autos fanden die Zöllner dann aber eine Aktentasche voller Goldmünzen und Bargeld. Als die Beamten anschliessend auch noch ein Schreiben und eine Visitenkarte einer Schweizer Bank entdeckten, gab der Fahrer schliesslich zu, gerade aus Schaffhausen zu kommen.

Gegen den Rentner, der sich zu der wertvollen Fracht bekannte, wurde wegen Nichtanmeldens ein Bussgeldverfahren eingeleitet. Er hat nun mit einer empfindlichen Strafe zu rechnen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Steiles Umsatzplus bei Zoom - Ausblick deutlich erhöht
Wirtschaft

Steiles Umsatzplus bei Zoom - Ausblick deutlich erhöht

Der rasant wachsende Videodienstanbieter Zoom profitiert vom Trend zum Homeoffice in der Coronavirus-Krise. Die Geschäfte boomen und der Ausblick für das Gesamtjahr sieht eine Umsatzverdopplung.

Dwayne Johnson sendet emotionale Botschaft an Trump
International

Dwayne Johnson sendet emotionale Botschaft an Trump

Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson hat seine Solidarität mit der "Black Lives Matter"-Bewegung zum Ausdruck gebracht und sich an US-Präsident Donald Trump gewandt. "Wo bist du", sagt der 48-Jährige mehrmals in einem knapp achtminütigen Video, das er in der Nacht auf heute auf Twitter postete.

Nach Tod von Floyd: Lichter am Empire State Building bleiben aus
International

Nach Tod von Floyd: Lichter am Empire State Building bleiben aus

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis sind die Lichter des New Yorker Empire State Buildings am Montag (Ortszeit) aus Solidarität ausgeschaltet geblieben. "Das Empire State Building bleibt heute dunkel."

Nadal:
Sport

Nadal: "Heute würde ich nicht in New York spielen"

Rafael Nadal ist froh, nach dem harten Lockdown in Spanien wieder ab und zu auf dem Tennisplatz zu stehen. Voll trainiert der zwölffache French-Open-Sieger aber noch nicht.