Serena Williams und Halep in den Halbfinals


Roman Spirig
Sport / 09.07.19 16:31

Die beiden ehemaligen Weltranglisten-Ersten Serena Williams und Simona Halep qualifizierten sich am Grand-Slam-Turnier in Wimbledon für die Halbfinals.

Serena Williams und Halep in den Halbfinals (Foto: KEYSTONE / AP / Ben Curtis)
Serena Williams und Halep in den Halbfinals (Foto: KEYSTONE / AP / Ben Curtis)

Serena Williams stoppte den Lauf ihrer Landsfrau Alison Riske, die nach Belinda Bencic mit Ashleigh Barty die Nummer 1 der Welt ausgeschaltet hatte, und setzte sich nach zwei Stunden mit 6:4, 4:6, 6:3 durch. Halep gewann das Duell gegen die Chinesin Zhang Shuai 7:6 (7:4), 6:1.

Die siebenfache Wimbledon-Siegerin Williams trifft im Halbfinal auf die Gewinnerin der Partie zwischen Johanna Konta und Barbora Strycova. Halep kämpft am Donnerstag gegen Jelina Switolina oder Karolina Muchova um den Einzug in den Final.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Römisches Badebecken bei Bauarbeiten in Baden AG entdeckt
Schweiz

Römisches Badebecken bei Bauarbeiten in Baden AG entdeckt

Bei Bauarbeiten am Badener Kurplatz ist ein spektakuläres Badebecken aus römischer Zeit entdeckt worden. Das Becken dürfte laut Informationen der "Aargauer Zeitung" bis ins Mittelalter Teil des legendären Badener Verenabades gewesen sein.

Klubs wollen Saison fortsetzen, aber keine Super-League-Aufstockung
Sport

Klubs wollen Saison fortsetzen, aber keine Super-League-Aufstockung

Die Super League wird am 19. Juni fortgesetzt, aber nicht aufgestockt. Dies beschliessen die Vertreter der 20 Klubs der Swiss Football League an der ausserordentlichen Generalversammlung in Bern.

Deutsche Ratspräsidentschaft soll
International

Deutsche Ratspräsidentschaft soll "Europa wieder stark machen"

"Gemeinsam. Europa wieder stark machen" - unter dieses Motto stellt die deutsche Regierung ihre EU-Ratspräsidentschaft, die am 1. Juli für sechs Monate turnusgemäss beginnt.

Canepa:
Sport

Canepa: "Ich freue mich auf den Wiederbeginn der Meisterschaft"

Die meisten Vertreter der Klubs äussern sich sehr zufrieden zu den an der ausserordentlichen GV der Swiss Football League getroffenen Entscheiden.