Shakin' Stevens


Eliane Schelbert
Events / 20.02.19 10:44

Der international erfolgreiche Star der 80er Jahre, Shakin' Stevens, gibt am Mittwoch, 20. Februar 2019 um 20 Uhr im Zürcher Volkshaus ein Stelldichein.

Shakin' Stevens
Shakin' Stevens

Nach über acht Jahren kommt Shakin' Stevens am 20. Februar 2019 endlich wieder zurück in die Schweiz. Gute Nachrichten also für Fans des internationalen Entertainers aus Wales. 

Gemeinsam mit seiner 9-köpfigen Band wird er ein Programm voller Hits spielen, die ihn während eines Jahrzehnts zum meistverkauften Künstler weltweit gemacht haben. 

Nebst Chartstoppern wie «Oh Julie», «Green Door» oder «This Ole House» hat Shakin' Stevens einige Überraschungen im Gepäck. Aber auch Lieblingssongs der Fans werden ihren Platz bekommen. Der walisische Sänger verspricht dabei Songs, die er seit zehn oder gar zwanzig Jahren nicht mehr gespielt hat. Er könne es kaum erwarten, endlich wieder im deutschsprachigen Raum auf Tournee zu gehen. Nebst der Show in der Schweiz stehen noch etwa ein halbes Dutzend in Deutschland an, wo er seit gut 30 Jahren nicht mehr aufgetreten ist. 

Der Künstler, von dessen 33 Hits in England vier als Chart-Topper platziert waren, schaffte es unlängst zurück in die Hitparade seiner Heimat mit dem Album «Echoes Of Our Times», in dem er sich mit der Geschichte seiner Familie auseinandersetzt. Dabei stiess er auf Geschichten alter Kriegshelden, Heilsarmee-Offiziere und Kupferminenkumpels, die er zu Blues-, Folk- und Americana-Songs verar-beitete. Das Album galt 2016 als eine der überraschendsten und meistbejubelten englischen Produktikonen des Jahres.

Auch davon will Shakin' Stevens den einen oder anderen Song in seine Show einbauen, um auch der Aktualität Respekt zu zollen. Die Show am 20. Februar 2019 im Zürcher Volkshaus wird daher sowohl eine nostalgische Party voller tanzbarer Songs, wie auch ein Feuerwerk neuer Hits.

Tickets gibt es beim Ticketcorner.


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schwyzer Polizisten ziehen mehrere Führerausweise ein
Events

Schwyzer Polizisten ziehen mehrere Führerausweise ein

Die Kantonspolizei Schwyz hat fünf Verkehrsteilnehmern den Führerausweis abgenommen. Sie waren alle unter Drogeneinfluss unterwegs. In Brunnen prallte ein 21-jähriger Autofahrer rückwärts in ein parkiertes Motorrad.

Weitere gewichtiger Fehler beim Post-E-Voting-System entdeckt
Schweiz

Weitere gewichtiger Fehler beim Post-E-Voting-System entdeckt

Beim künftigen E-Voting-System der Post ist ein weiterer Fehler bei der universellen Verifizierbarkeit aufgedeckt worden. Er bestätigt laut der Bundeskanzlei den Handlungsbedarf. Der Zertifizierungs- und Zulassungsprozess wird überprüft.

Mehr Straftaten in Nid- und Obwalden, weniger in Uri
Regional

Mehr Straftaten in Nid- und Obwalden, weniger in Uri

Während die polizeilich registrierten Straftaten in den Kantonen Nid- und Obwalden im vergangenen Jahr zugenommen haben, kann der Kanton Uri einen Rückgang der Straftaten verzeichnen. In allen drei Kantonen nahm die Cyberkriminalität weiter zu.

Glarner Versicherung mit Verlusten und gescheitertem IT-Projekt
Regional

Glarner Versicherung mit Verlusten und gescheitertem IT-Projekt

Die Glarner Gebäudeversicherung (glarnerSach) hat das letzte Geschäftsjahr mit Verlusten in beiden Versicherungsbereichen abgeschlossen. Die Abwärtsbewegung an den Börsen sei dafür verantwortlich gewesen, hiess es. Kein Glück hatte das Unternehmen zudem mit einem Digitalisierungsprojekt.