Sheriff: "Glee"-Star Rivera tot aufgefunden


News Redaktion
International / 14.07.20 00:05

Nach dem Verschwinden der US-Schauspielerin Naya Rivera haben Einsatzkräfte in Kalifornien ihre Leiche in einem See entdeckt. "Wir sind sicher, dass der Körper, den wir gefunden haben, der von Naya Rivera ist."

Ein Suchtrupp hat die Leiche der US-Schauspielerin Naya Rivera gefunden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Willy Sanjuan)
Ein Suchtrupp hat die Leiche der US-Schauspielerin Naya Rivera gefunden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Willy Sanjuan)

Dies sagte Sheriff William Ayub am Montag (Ortszeit). Die Ermittler gehen dabei weiterhin von einem Unfall aus: Es gibt keine Anzeichen für ein Verbrechen und keine Anzeichen, dass das ein Suizid war, so Ayub weiter. Der Körper der Frau sei nahe der Wasseroberfläche getrieben.

Die 33-Jährige hatte nach Angaben der Polizei am Mittwoch ein Boot gemietet, um mit ihrem kleinen Sohn im Lake Piru nordwestlich von Los Angeles schwimmen zu gehen. Stunden später fanden Insassen eines anderen Bootes den Vierjährigen alleine schlafend an Bord, von der Mutter fehlte jede Spur. Seitdem suchten Rettungskräfte unter anderem mit Tauchern, Drohnen, Booten und Helikoptern nach dem TV-Star - zunächst aber ohne Erfolg.

Der Junge habe eine Schwimmweste getragen, sagte Sheriff Ayub am Montag. Eine weitere Weste für Erwachsene habe unbenutzt im Boot gelegen. Der Junge habe erzählt, dass er mit seiner Mutter schwimmen gewesen sei, diese aber nicht ins Boot zurückgekommen sei. Nun soll eine Autopsie im Bezirk Ventura die Todesursache der Frau klären.

In der populären Fernsehserie Glee (2009-2015) spielte die in Kalifornien geborene Rivera die zickige und intrigante Cheerleaderin Santana Lopez, die sich in eine Mitschülerin verliebt, aber ihre Gefühle hinter Biestigkeit und Arroganz verbirgt.

Es ist nicht das erste Drama unter den Mitwirkenden von Glee. 2013 war Riveras Kollege Cory Monteith mit nur 31 Jahren tot in einem Hotel im kanadischen Vancouver gefunden worden. Bei der Autopsie hatten Gerichtsmediziner einen tödlichen Mix aus Alkohol und Drogen entdeckt. Ein weiterer Glee-Darsteller, Mark Salling, hatte sich im Januar 2018 mit 35 das Leben genommen. Er hatte sich kurz zuvor vor Gericht des Besitzes von Kinderpornografie schuldig bekannt. Glee ist eine der erfolgreichsten Musicalserien der Welt und wurde in sechs Staffeln ausgestrahlt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stuhlgang in die Freiheit: Käfer entkommt Frosch durch Darmanregung
International

Stuhlgang in die Freiheit: Käfer entkommt Frosch durch Darmanregung

Manche Beutetiere können eine Darmpassage überstehen und werden lebend wieder ausgeschieden. Die Überlebensstrategie eines kleinen Wasserkäfers ist noch ausgefeilter: Er regt den Stuhlgang seines Jägers an - und gelangt so rascher wieder in Freiheit.

Junger Steinadler im Neuenburger Jura ausgeflogen
Schweiz

Junger Steinadler im Neuenburger Jura ausgeflogen

Erstmals seit 200 Jahren ist im Kanton Neuenburg ein junger Steinadler ausgeflogen. Ornithologen beobachteten Ende Juli die ersten Flüge des majestätischen Greifvogels. Er wurde auf den Namen "Artemis" getauft.

Galenica steigert trotz Corona Umsatz und Gewinn
Wirtschaft

Galenica steigert trotz Corona Umsatz und Gewinn

Galenica hat sich im ersten Halbjahr gut durch die Corona-Krise geschlagen. Der Apotheken- und Gesundheitskonzern steigerte Umsatz und Gewinn. Zu Beginn der Krise hatten die Menschen in Apotheken Medikamente auf Vorrat gekauft. Dieser Effekt ebbte danach aber ab.

Deutscher haut 87 Kokosnüsse in einer Minute kaputt - Weltrekord
International

Deutscher haut 87 Kokosnüsse in einer Minute kaputt - Weltrekord

Mit seinen Ellenbogen hat ein 51 Jahre alter Deutscher 87 Kokosnüsse zerschlagen und so mit grossem Abstand einen bestehenden Weltrekord gebrochen. "Es war zwar anstrengend. Aber es hat einfach alles gepasst. Geschwindigkeit, Energie, Kraft, meine Haltung. Und dann kam noch das Adrenalin dazu", sagte Rekordjäger Jens Gaude.