Shopping oben ohne. Keine zusätzliche Maskenpflicht in der Ostschweiz geplant


Roman Spirig
Regional / 06.08.20 13:59

Die Gesundheitsdirektoren der Ostschweizer Kantone haben beschlossen, dass koordinierte zusätzliche Massnahmen wegen der Corona-Pandemie derzeit nicht notwendig sind. Grund sind die auf einem relativ tiefen Niveau stabilen Coronavirus-Fallzahlen in den Ostschweizer Kantonen und dem Kanton Zürich.

Shopping oben ohne. Keine zusätzliche Maskenpflicht in der Ostschweiz geplant (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)
Shopping oben ohne. Keine zusätzliche Maskenpflicht in der Ostschweiz geplant (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)

Vor diesem Hintergrund seien weitere flächendeckende Massnahmen derzeit nicht erforderlich, teilten die Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren der Ostschweizer Kantone und des Fürstentums Liechtenstein (GDK-Ost) am Donnerstag mit.

Für die vom Vorstand der GDK Schweiz empfohlene Massnahme, bei anhaltend hohen oder steigenden Fallzahlen die Personenzahl in Bars, Clubs und Diskotheken auf 100 zu begrenzen, sieht die GDK-Ost in der Ostschweiz derzeit keine Notwendigkeit. Das selbe gilt für eine Maskenpflicht in Verkaufsgeschäften.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bohrmaschine für Entlastungsstollen im Sarneraatal wird montiert
Regional

Bohrmaschine für Entlastungsstollen im Sarneraatal wird montiert

Ab Anfang 2021 wird im Sarneraatal im Kanton Obwalden der Hochwasserentlastungsstollen gebohrt. Am Montag ist der 88 Tonnen schwere Kopf der Bohrmaschine in die Baugrube gehievt worden.

Berichte über weitere Luxusimmobilien des Vatikan in London
International

Berichte über weitere Luxusimmobilien des Vatikan in London

Der Vatikan hat laut einem Medienbericht in London in mehr Luxusimmobilien investiert als bisher bekannt.

Schweizer Weltraumteleskop beschreibt einen Planeten der Extreme
Schweiz

Schweizer Weltraumteleskop beschreibt einen Planeten der Extreme

Die ersten Daten des Weltraumteleskops Cheops haben einen heissen Planeten enthüllt, der seinem Muttergestirn gefährlich nahekommt. In weniger als drei Tagen umrundet er seinen Stern in einer fast zwanzig Mal näheren Umlaufbahn als die Erde um die Sonne kreist.

Einjähriges Kind und ein Mann sterben bei Autounfall im Tessin
Schweiz

Einjähriges Kind und ein Mann sterben bei Autounfall im Tessin

Bei einem Verkehrsunfall in Gnosca TI bei Bellinzona sind am Dienstagabend einjähriger Knabe und ein 43-jähriger Mann ums Leben gekommen. Der Mann kam mit dem Fahrzeug von der Strasse ab und fuhr in die Wand einer Kirche.