Sieben Gerüstbauer wegen illegaler Arbeit in Luzern festgenommen


Roman Spirig
Regional / 09.09.21 15:23

Bei der Kontrolle einer Baustelle in der Stadt Luzern hat die Luzerner Polizei am Dienstag sieben Gerüstbauer aus dem Kosovo und der Slowakei festgenommen. Sie hatten zum Teil ein Einreiseverbot, eine falsche B-Bewilligung und waren sogar zur Festnahme ausgeschrieben.

Sieben Gerüstbauer wegen illegaler Arbeit in Luzern festgenommen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Sieben Gerüstbauer wegen illegaler Arbeit in Luzern festgenommen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die Kontrolle sei bei acht Personen auf einer Baustelle an der Zürichstrasse in Luzern durchgeführt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Dabei habe sich herausgestellt, dass sieben von ihnen illegal in der Schweiz arbeiteten.

Vier seien mit einer Einreisesperre für die Schweiz belegt gewesen, fünf hätten ihre Schweizer B-Bewilligung mit gefälschten ausländischen Dokumenten erhalten. Ausserdem seien einige der Gerüstbauer wegen unterschiedlicher Widerhandlungen gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz zur Festnahme ausgeschrieben gewesen.

Die zwei Männer aus der Slowakei und fünf aus dem Kosovo im Alter von 24 bis 50 Jahren seien vorübergehend festgenommen worden. Sie würden aus der Schweiz weggewiesen und erhielten mehrjährige Einreisesperren für den Schengen-Raum.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Barberio acht Spiele gesperrt
Sport

Barberio acht Spiele gesperrt

Lausannes Kanadier Mark Barberio wird für acht Spiele aus dem Verkehr gezogen und muss zudem eine Busse von 11'170 Franken bezahlen.

Im Zürcher Unispital putzt ein Roboter die Patientenzimmer
Schweiz

Im Zürcher Unispital putzt ein Roboter die Patientenzimmer

Im Universitätsspital Zürich (USZ) ist neuerdings ein Desinfektionsroboter im Einsatz. Er ist der erste seiner Art in einem Schweizer Spital und reinigt Patientenzimmer mit UV-C-Strahlen, die Bakterien und Viren abtöten.

Kommission bedauert Zeitdruck beim Kauf der Rachmaninow-Villa
Regional

Kommission bedauert Zeitdruck beim Kauf der Rachmaninow-Villa

Die Kommission Verkehr und Bau (VBK) des Luzerner Kantonsrats stimmt dem Kauf der Villa Senar des russischen Komponisten, Pianisten und Dirigenten Sergej Rachmaninow in Hertenstein zu. Sie bedauert aber, dass dies unter Zeitdruck geschehe.

Frauen-Fussball soll mit einer Heim-EM gefördert werden
Sport

Frauen-Fussball soll mit einer Heim-EM gefördert werden

Der Schweizerische Fussballverband SFV bewirbt sich für die Durchführung der Frauen-Europameisterschaft 2025.