Sieben wollen für St. Gallen in den Ständerat


Roman Spirig
Regional / 19.08.19 17:52

Dann waren es plötzlich sieben: Kurz vor Anmeldeschluss haben die Grünliberalen des Kantons St. Gallen den Arzt und HIV-Spezialisten Pietro Vernazza in den Ständerats-Wahlkampf geschickt. Nun tritt auch noch die BDP mit Norbert Feldmann an.

Sieben wollen für St. Gallen in den Ständerat (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)
Sieben wollen für St. Gallen in den Ständerat (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)

Am 19. August um 17 Uhr lief im Kanton St. Gallen die Meldefrist für die Ständeratskandidaturen ab. Kurz vor Schluss erhöhte sich noch die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber von fünf auf sieben.

Am Montagvormittag hatte die GLP mitgeteilt, dass sich Pietro Vernazza ebenfalls um einen der beiden Sitze bewerbe. Trotz spätem Einstieg in die Parteipolitik verfüge Vernazza über langjährige politische Erfahrung, hiess es im entsprechenden Communiqué. Vernazza kandidiert auch für den Nationalrat.

Schon länger bekannt waren weitere fünf Kandidaturen: Die SVP hat Nationalrat Roland Rino Büchel nominiert, die FDP schickt Nationalrat Marcel Dobler ins Rennen, die Grünen treten mit der 27-jährige Stadtparlamentarierin Franziska Ryser an. Sie alle fordern die beiden Bisherigen Paul Rechsteiner (SP) und Benedikt Würth (CVP) heraus.

Am späten Montagnachmittag hat die St. Galler Staatskanzlei die Liste mit den Bewerberinnen und Bewerber veröffentlicht. Etwas überraschend findet sich darauf mit dem weitgehend unbekannten Norbert Feldmann, Unternehmer aus Uzwil, auch noch ein Bewerber der BDP.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Initiative
Schweiz

Initiative "Keine Massentierhaltung in der Schweiz" eingereicht

Mit über 100’000 beglaubigten Unterschriften ist heute die Initiative "Keine Massentierhaltung in der Schweiz" bei der Bundeskanzlei eingereicht worden. Das Begehren hat eine breite Unterstützung aus dem gesamten Parteienspektrum, von den Grünen bis zur SVP.

Schwalben im Hockey: Raffaele Sannitz und Marco Maurer gebüsst
Sport

Schwalben im Hockey: Raffaele Sannitz und Marco Maurer gebüsst

Schwalben werden im Eishockey nicht nur nicht gerne gesehen, sondern ziehen auch Bussen nach sich. Swiss Ice Hockey ist der Überzeugung, dass sich sowohl Luganos Raffaele Sannitz wie auch Marco Maurer von Genève-Servette zu solchen Schwalben hinreissen liessen.

Weggis LU: Taucher mit Verdacht auf Lungenriss ins Spital geflogen
Regional

Weggis LU: Taucher mit Verdacht auf Lungenriss ins Spital geflogen

Ein 26-jähriger Tauchschüler ist am Sonntagmittag bei einer Tauchausbildung im Vierwaldstättersee mit Verdacht auf einen Lungenriss ins Spital geflogen worden. Er hatte Atemprobleme, weil er während des Aufstiegs die Luft nicht ausatmete.

Ständerat gegen eine Rückweisung des Rahmenabkommens
Regional

Ständerat gegen eine Rückweisung des Rahmenabkommens

Der Ständerat will das institutionelle Rahmenabkommen mit der EU nicht zurückweisen. Er hat eine Motion von Peter Föhn (SVP/SZ) am Dienstag mit 37 zu den 5 Stimmen der SVP abgelehnt.