Siegenthaler qualifiziert sich für den Mehrkampf-Final


News Redaktion
Sport / 19.10.21 07:54

Stefanie Siegenthaler qualifiziert sich an den Weltmeisterschaften in Kitakyushu für den Mehrkampf-Final der besten 24. Die 23-jährige Zürcher Oberländerin schliesst die Qualifikation im 23. Rang ab.

Stefanie Siegenthaler erreichte erstmals in ihrer Karriere einen Final an internationalen Titelkämpfen (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Stefanie Siegenthaler erreichte erstmals in ihrer Karriere einen Final an internationalen Titelkämpfen (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Für Siegenthaler, die am Montag im Einsatz gestanden und 48,864 Punkte erreicht hatte, ist es die erste Final-Teilnahme an einem internationalen Grossanlass. Ich bin sehr glücklich, dass sich die harte Arbeit ausbezahlt hat, sagte Siegenthaler. Ich freue mich schon jetzt auf den Final und versuche, das Maximum herauszuholen.

Lilli Habisreutinger beendete bei ihrer WM-Premiere den Wettkampf auf Rang 32. Die 17-jährige Thurgauerin verpasste mit einem Sturz am Schwebebalken eine bessere Klassierung und die mögliche Qualifikation für den Final am Donnerstag.

Gewonnen wurde die Qualifikation von der Russin Angelina Melnikowa, der Olympia-Dritten von Tokio. Die 21-Jährige aus Woronesch ist eine der wenigen Stars, die in Japan antritt und den Mehrkampf turnt. Die Brasilianerin Rebeca Andrade verzichtete auf einen Einsatz am Boden. In Kitakyushu nicht am Start war die erste Garde der Amerikanerinnen um Mehrkampf-Olympiasiegerin Sunisa Lee und Simone Biles.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungsrat besetzt Verkehrsverbund Luzern neu
Regional

Regierungsrat besetzt Verkehrsverbund Luzern neu

Der Luzerner Regierungsrat hat den Verbundrat des Verkehrsverbundes personell erneuert. Präsidiert wird das Gremium neu von Ruth Aregger, die Stadt Luzern ist, wie angekündigt, nicht mehr mit einem Regierungsmitglied, sondern nur noch mit einer Person aus der Verwaltung vertreten.

Claudio Imhof gewinnt im Scratch
Sport

Claudio Imhof gewinnt im Scratch

Schöner Erfolg für den Schweizer Bahnfahrer Claudio Imhof: Der 31-jährige Thurgauer gewinnt in der neu geschaffenen Track Champions League in London in der Disziplin Scratch.

Milan sechs Monate ohne Simon Kjaer
Sport

Milan sechs Monate ohne Simon Kjaer

Die AC Milan muss im nächsten halben Jahr ohne den dänischen Internationalen Simon Kjaer auskommen.

Heimspiel 2021 zeigt Werke von 81 Künstlerinnen und Künstlern
Schweiz

Heimspiel 2021 zeigt Werke von 81 Künstlerinnen und Künstlern

Nach drei Jahren ist es wieder so weit: Die länderübergreifende Kunstausstellung "Heimspiel" 2021 feiert am 10. Dezember mit einem neuen Ausstellungskonzept ihre Vernissage. Als weitere Neuerung gibt es ein Wochenende der offenen Ateliers.