Sierre stoppt die Aufholjagd von Ajoie


News Redaktion
Sport / 13.01.21 22:22

Ajoie muss zuhause beim 3:5 gegen Sierre seine erst dritte Niederlage in dieser Saison einstecken.

Für einmal kein guter Abend: Ajoies Devin Mueller (FOTO: KEYSTONE/CYRIL ZINGARO)
Für einmal kein guter Abend: Ajoies Devin Mueller (FOTO: KEYSTONE/CYRIL ZINGARO)

Fünf Mal hatte Ajoie seit seiner zweiten Quarantäne gewonnen, doch zuhause gegen Sierre riss die Erfolgsserie. Die Walliser fügten den Jurassiern die erste Niederlage im neuen Jahr zu.

Bis zur 48. Minute führte Ajoie, das ein wahres Mammutprogramm absolviert, um seinen Spielerückstand aufzuholen, mit 3:2, ehe die Kräfte schwanden. Noch immer weist das Team von Coach Gary Sheehan aber den besten Punkteschnitt der Swiss League auf. Sierre schloss mit dem Sieg zum drittplatzierten Ajoie auf, hat aber sechs Partien mehr bestritten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Columbus siegt dank starkem Merzlikins
Sport

Columbus siegt dank starkem Merzlikins

Dean Kukan kommt mit den Columbus Blue Jackets in der NHL im 6. Saisonspiel zum 3. Sieg. Das Team mit dem Zürcher Verteidiger bezwingt die Tampa Bay Lightning zuhause mit 5:2

Montpellier geht bei PSG nach Rot gegen Omlin unter
Sport

Montpellier geht bei PSG nach Rot gegen Omlin unter

Paris Saint-Germain verteidigt in der 21. Runde der Ligue 1 seine Spitzenposition in der Tabelle. Der Titelverteidiger siegt gegen Montpellier 4:0.

Sport

"Eine Absage hätte ich mental nicht verkraftet"

Elf Jahre nach seiner Premiere gelingt Beat Feuz der ersehnte Sieg auf der Streif - dank der Bereitschaft zum Risiko, wie er hinterher sagt.

Biden sprach mit mexikanischem Präsidenten über Migration
International

Biden sprach mit mexikanischem Präsidenten über Migration

Der neue US-Präsident Joe Biden hat mit seinem mexikanischen Kollegen Andrés Manuel López Obrador über das langjährige Streitthema Migration gesprochen. Biden habe unter anderem seinen Plan zur "Umkehr der drakonischen Einwanderungspolitik der vorherigen US-Regierung" umrissen, teilte das Weisse Haus am Samstag mit.