Simon Röthlisberger gewinnt Abendschwinget Sumiswald 


Roman Spirig
Schwingen / 09.06.18 09:59

In Sumiswald wurde diesen Freitag aktiv geschwungen. Vor 650 Zuschauern setzte sich schliesslich Simon Röthlisberger im Schlussgang gegen Stefan Studer durch. Die ausführliche Rangliste sehen Sie hier...

Sumiswald. Abendschwinget (54 Schwinger, 650 Zuschauer). 

Schlussgang: Simon Röthlisberger (Leimiswil) gegen Stefan Studer (Utzenstorf) nach 10 Minuten gestellt.

Rangliste: 1. Simon Röthlisberger 58,00. 2. Hanspeter Luginbühl (Aeschiried) 57,75. 3. Studer und Guido Gwerder (Illgau), je 57,50. 4. Simon Röthlisberger (Hasle-Rüegsau) und Konrad Steffen (Koppigen), je 57,00.


(sda / Central Redaktion)


Sie hatte den Schlüsselsatz im August auf das höchste Niveau seit rund einem Jahrzehnt angehoben. Volkswirte waren zuletzt davon ausgegangen, dass die Notenbank ihn erst nach dem EU-Ausstieg anheben wird, sofern die wirtschaftliche Entwicklung dies nahelegt.

Die Pfund-Wächter senkten wegen des Brexit ihre Wachstumsprognose für das vierte Quartal 2018 auf 0,2 Prozent von zuvor 0,3 Prozent. Die Inflationsentwicklung spielt der Notenbank, die zwei Prozent Teuerung als Ziel anstrebt, dagegen eher in die Hände. So legten die Verbraucherpreise im November nur um 2,3 Prozent zu, da sich Kraftstoffe verbilligten. Das ist das niedrigste Niveau seit mehr als anderthalb Jahren.

Die Notenbank rechnet nun damit, dass die Teuerung wegen der gesunkenen Energiepreise im Januar auf etwa 1,75 Prozent zurückgeht. Grossbritannien will Ende März 2019 aus der EU austreten. Die Währungshüter um Notenbankchef Mark Carney hatten bei einem ungeregelten Ausstieg vor massiven Folgen für die Wirtschaft gewarnt. Dies könne noch stärkere Schäden anrichten als die Finanzkrise vor zehn Jahren. Premierministerin Theresa May hatte unlängst eine Abstimmung über die mit der EU vereinbarten Scheidungsmodalitäten abgesetzt, da sich keine Mehrheit dafür im Parlament abzeichnete. Die Regierung bereitet sich nun auch verstärkt auf die Möglichkeit eines ungeordneten Brexit vor.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bidens Budget-Nominierung sorgt für ersten Zoff mit US-Senat
International

Bidens Budget-Nominierung sorgt für ersten Zoff mit US-Senat

Gegen die Personalentscheidungen des künftigen US-Präsidenten Joe Biden deutet sich erster Gegenwind aus dem Lager der Republikaner an.

Tui-Konzern bekommt weitere milliardenschwere Staatshilfen
Wirtschaft

Tui-Konzern bekommt weitere milliardenschwere Staatshilfen

Beim weltgrössten Reiseanbieter braucht in der Coronakrise noch mehr Unterstützung des deutschen Staats: Nach zwei Hilfspaketen in Milliardenhöhe muss Tui mit weiterem öffentlichen Geld stabilisiert werden.

Tessiner Kantonspolizei nimmt zwei Rumänen fest
Schweiz

Tessiner Kantonspolizei nimmt zwei Rumänen fest

Im Tessin sind ein Mann und eine Frau mit rumänischer Staatsbürgerschaft festgenommen worden. Nach Angaben der Kantonspolizei werden sie verdächtigt, einen illegalen Prostitutionsring betrieben zu haben.

OECD erwartet für Schweiz mildere Rezession und schwächere Erholung
Wirtschaft

OECD erwartet für Schweiz mildere Rezession und schwächere Erholung

Die Rezession in der Schweiz im laufenden Jahr dürfte milder verlaufen als bislang befürchtet. Aber auch der Aufschwung im kommenden Jahr wird schwächer ausfallen als erhofft. Das sagt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) voraus.