Britische Notenbank tastet vor dem Brexit ihren Leitzins nicht an


SDA
/ 20.12.18 13:21

Die britische Notenbank hält drei Monate vor dem Brexit ihre Füsse still. Die Währungshüter beschlossen am Donnerstag einstimmig, ihren Leitzins zur Versorgung der Geschäftsbanken mit Geld bei 0,75 Prozent zu belassen. Die Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Brexit hätten sich seit der Sitzung im November erheblich intensiviert, teilte sie nach dem Zinstreffen mit.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anschläge in Sri Lanka als Vergeltung für Christchurch
International

Anschläge in Sri Lanka als Vergeltung für Christchurch

Die Anschläge in Sri Lanka waren nach ersten Erkenntnissen der Regierung als Vergeltung für den Anschlag auf Moscheen im neuseeländischen Christchurch im März gedacht. Das erklärte Vize-Verteidigungsminister Ruwan Wijewardene am Dienstag im Parlament des Inselstaates.

FCL war besser aber ist raus. Thun erstmals seit 1955 im Cupfinal.
Sport

FCL war besser aber ist raus. Thun erstmals seit 1955 im Cupfinal.

Der FC Thun steht zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte im Cupfinal. Die Berner Oberländer setzten sich in einem hart umkämpften Spiel und etwas Glück auswärts gegen den FC Luzern nach einem späten Treffer von Roy Gelmi 1:0 durch.

Barnetta hört nach 17 Jahren als Profi auf
Sport

Barnetta hört nach 17 Jahren als Profi auf

Tranquillo Barnetta vom FC St. Gallen schliesst seine Karriere nach dem Ende der laufenden Saison mit 33 Jahren ab.

Uri riskiert mit neuem Wahlrecht erneut ein Veto
Regional

Uri riskiert mit neuem Wahlrecht erneut ein Veto

Im Kanton Uri müssen die Stimmberechtigten über eine Wahlrechtsreform abstimmen, weil das Bundesgericht die heutige Regelung für unzulässig erklärt hat. Ob das neue System rechtens ist, ist nicht sicher. In Zug entscheidet das Stimmvolk über das revidierte Planungs- und Baugesetz.