Sina Frei erneut knapp am Weltcup-Podest vorbei


News Redaktion
Sport / 19.09.21 19:52

Sina Frei verpasst zum Abschluss der Saison den ersten Weltcup-Podestplatz im olympischen Cross-Country ein weiteres Mal knapp. Die 24-jährige Zürcherin wird am Finale in Snowshoe Vierte.

Sina Frei fährt auch in den USA stark, wartet aber weiter auf den ersten Weltcup-Podestplatz (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Sina Frei fährt auch in den USA stark, wartet aber weiter auf den ersten Weltcup-Podestplatz (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

In Abwesenheit der stärksten Französinnen - die frühzeitige Gesamtweltcupsiegerin Loana Lecomte und die dreifache Weltmeisterin Pauline Ferrand-Prévot verzichteten auf den Übersee-Abstecher - duellierte sich Frei mit der Niederländerin Anne Tauber bis kurz vor dem Ziel um den 3. Platz. Weiter vorne feierte Evie Richards mit gut anderthalb Minuten Vorsprung einen überlegenen Sieg nach langer Solofahrt vor der Australierin Rebecca McConnell. Die Britin hatte die Konkurrenz zuletzt schon in Lenzerheide und an der WM in Val di Sole distanziert.

Frei blieb der überfällige erste Podestplatz im Weltcup erneut verwehrt. Seit sie vor zwei Jahren als Seriensiegerin aus der U23 aufgestiegen ist, war sie im Weltcup nun viermal Vierte und einmal Fünfte. Besonders nahe dran war sie vor zwei Wochen in Lenzerheide, als sie kurz vor dem Ziel durch einen platten Reifen zurückgebunden wurde. An den Olympischen Spielen gewann sie indes Ende Juli in Tokio bereits Silber, an der WM einen Monat später Bronze.

Nun wird Frei nach Belgien zur Strassen-WM weiterreisen. Im Oktober wird sie zudem in Südafrika am Cape Epic mit der österreichischen Specialized-Teamkollegen Laura Stigger antreten.

Die Olympiasiegerin Jolanda Neff mischte im letzten Weltcuprennen des Jahres wie schon in Lenzerheide nicht ganz zuvorderst mit. Die St. Gallerin wurde Neunte, zwei Positionen hinter Linda Indergand. Als 14. schaffte es die 24-jährige Zürcherin Nicole Koller zum dritten Mal in dieser Saison in die Top 15.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mikroplastik kann Schadstoffe aufnehmen und in Fischmägen abgeben
Schweiz

Mikroplastik kann Schadstoffe aufnehmen und in Fischmägen abgeben

Dass Mikroplastik wasserunlösliche Schadstoffe aufnehmen kann, war bekannt. Nun haben Forscher der ETH Lausanne (EPFL) nachgewiesen, dass diese Schadstoffe im Verdauungssystem von Fischen herausgelöst werden und möglicherweise in die Nahrungsmittelkette gelangen.

Logitech macht trotz Rekordumsatz weniger Gewinn
Wirtschaft

Logitech macht trotz Rekordumsatz weniger Gewinn

Logitech bleibt auf Rekordjagd. Der Umsatz kletterte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2021/22 um 4 Prozent auf 1,31 Milliarden Dollar.

Kantonstrasse in Wolhusen LU soll ausgebaut werden
Regional

Kantonstrasse in Wolhusen LU soll ausgebaut werden

Die Kantonsstrasse Wolhusen-Willisau LU soll im Gebiet Weid in Wolhusen saniert und ausgebaut werden. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat einen Sonderkredit von 9 Millionen Franken.

Stadtluzerner Aktiengesellschaften: Stadtrat für Überprüfung
Regional

Stadtluzerner Aktiengesellschaften: Stadtrat für Überprüfung

Aktiengesellschaften der Stadt Luzern erhalten möglicherweise eine neue Rechtsform. Der Stadtrat will prüfen, ob es für das Transportunternehmen VBL, die Heime (Viva), den Energie- und Wasserversorger EWL und das Hallenbad nicht andere Rechtsformen gibt, welche für die Stadt als Eignerin geeigneter sind.