Liechtensteiner Landespolizei löst ungewollt Sirenenalarm aus


News Redaktion
International / 24.11.21 14:34

Alarmsirenen haben am Mittwoch im ganzen Fürstentum Liechtenstein geheult, ohne dass eine Gefahr für Mensch und Umwelt bestand. Die Polizei hatte gewissermassen den falschen Knopf gedrückt.

Die Sirenen heulten in Liechtenstein wegen eines Fehlalarmes. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Die Sirenen heulten in Liechtenstein wegen eines Fehlalarmes. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Wie die Landespolizei auf Anfrage erklärte, löste sie bei einem Test anstatt eines stillen Alarms ungewollt einen akustischen Alarm aus. Der Schweizer Alarmdienst Alertswiss hatte zuvor über einen Fehlalarm berichtet.

Das Sirenengeheul wurde laut der Polizei um 13.30 Uhr ausgelöst. Das Tonmuster entsprach dem allgemeinen Alarm. Über 20 Alarmsirenen ertönten eine Minute lang. Es sei davon auszugehen, dass der Alarm im nahen Grenzgebiet hörbar gewesen sei, hiess es. Neben der Schweiz grenzt Liechtenstein auch an Österreich.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

SIX denkt über mehr Verlagerungen ins Ausland nach
Wirtschaft

SIX denkt über mehr Verlagerungen ins Ausland nach

Die Schweizer Börsenbetreiberin SIX hat nach der Übernahme der spanischen Börse mehr Spielraum, um gewisse Funktionen ins Ausland zu verlagern. Tendenziell würden einige der Arbeiten künftig denn auch in Spanien oder Polen gemacht.

Winterthurer Polizei stellt Champagner-Dieb
Schweiz

Winterthurer Polizei stellt Champagner-Dieb

Ein 44-jähriger Rumäne hat am Mittwoch in Winterthur-Wülflingen seinen Einkaufswagen mit Softgetränken, Lebensmitteln und einem Dutzend Champagnerflaschen gefüllt - und den Laden ohne zu zahlen verlassen. Die Polizei stellte ihn unweit des Tatorts.

Punkteserie von Connor McDavid reisst bei Oilers-Niederlage
Sport

Punkteserie von Connor McDavid reisst bei Oilers-Niederlage

Die beeindruckende Punkteserie von Connor McDavid in der NHL ist gerissen. Der Captain der Edmonton Oilers bleibt bei der 1:4-Niederlage in Dallas erstmals seit dem Saisonstart ohne Skorerpunkt.

Bombardement-Geschichte eines Exoplaneten-Systems rekonstruiert
Schweiz

Bombardement-Geschichte eines Exoplaneten-Systems rekonstruiert

Ein internationales Team mit Schweizer Beteiligung hat untersucht, wie stark die Exoplaneten des Trappist-1-Systems während ihrer Entstehung bombardiert wurden. Das gibt Hinweise, wie sich ihre potentiell grossen Wasserreservoire bilden konnten.