Sirenen werden am 1. Februar getestet


News Redaktion
Schweiz / 20.01.23 14:51

Am Mittwoch, 1. Februar werden schweizweit die Sirenen auf ihre Funktionstüchtigkeit getestet. Dieses Jahr gibt es Informationen zum Sirenentest auch auf Ukrainisch.

Am Mittwoch, 1. Februar um 13.30 Uhr wird in der Schweiz der jährliche Sirenentest durchgeführt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS JAUDAS)
Am Mittwoch, 1. Februar um 13.30 Uhr wird in der Schweiz der jährliche Sirenentest durchgeführt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS JAUDAS)

Es bestehe ein erhöhtes Risiko, dass der Sirenentest bei den Schutzsuchenden aus der Ukraine Verunsicherungen und Ängste auslöse, teilte das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (Babs) am Freitag mit. Aus diesem Grund habe das Bundesamt den Kantonen Informationen zum Sirenenalarm auf Ukrainisch zur Verfügung gestellt, damit sie die betroffenen Menschen informieren können.

Ausgelöst wird über die Sirenen um 13.30 Uhr das Zeichen Allgemeiner Alarm, ein regelmässiger auf- und absteigender Heulton von einer Minute Dauer. Wenn nötig, kann der Sirenentest bis 14.00 Uhr weitergeführt werden. In den Nahzonen unterhalb von Stauanlagen wird ab 14.00 Uhr bis spätestens 16.30 Uhr der Wasseralarm getestet. Das Signal besteht aus zwölf tiefen Dauertönen von je 20 Sekunden in Abständen von je 10 Sekunden.

Wie in den letzten Jahren werden gleichzeitig auch die Alertswiss-Kanäle getestet, wie es weiter hiess. Die Zahl der Alertswiss-Nutzerinnen und -Nutzer betrage derzeit rund 1,8 Millionen, das entspreche rund 20 Prozent der Bevölkerung der Schweiz. Den Nutzern wird dann eine Benachrichtigung aufs Handy gesendet.

Wenn der Allgemeine Alarm ausserhalb eines angekündigten Sirenentests ertöne, bedeute dies, dass eine Gefährdung der Bevölkerung bestehe, so das Babs weiter. In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, Radio zu hören oder sich über die Alertswiss-Kanäle zu informieren, die Anweisungen der Behörden zu befolgen und die Nachbarn zu informieren.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ronny Hornschuh verlässt nach acht Jahren die Schweiz
Sport

Ronny Hornschuh verlässt nach acht Jahren die Schweiz

Der Schweizer Skiverband (Swiss-Ski) und der 48-jährige deutsche Trainer Ronny Hornschuh beenden die Zusammenarbeit nach dieser Saison. Acht Jahre lang betreute Hornschuh die Schweizer Skispringer.

Auftakt mit doppelter Medaillen-Chance
Sport

Auftakt mit doppelter Medaillen-Chance

Die Weltmeisterschaft beginnt mit einer doppelten Schweizer Chance auf Edelmetall. Wendy Holdener und Michelle Gisin wollen die erfolgreiche Zeit in der umstrittenen Disziplin Kombination verlängern.

Selenskyj: London stand uns vom ersten Tag an zur Seite
International

Selenskyj: London stand uns vom ersten Tag an zur Seite

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat sich bei einer Rede im britischen Parlament für die Unterstützung Grossbritanniens im Kampf gegen den russischen Angriffskrieg bedankt.

Winterthur mit weiterem Mini-Sieg
Sport

Winterthur mit weiterem Mini-Sieg

Winterthur gewinnt gegen Lugano 1:0 und schliesst damit nach Punkten zu Zürich auf.