Smith Zweite hinter Näslund


News Redaktion
Sport / 21.01.23 13:58

Die Skicrosserin Fanny Smith muss sich im schwedischen Idre Fjäll nur der Einheimischen Sandra Näslund geschlagen geben. Sie schafft zum dritten Mal in diesem Winter den Sprung aufs Weltcup-Podest.

Auf Fanny Smith war einmal mehr Verlass (FOTO: KEYSTONE/AP/Anders Wiklund)
Auf Fanny Smith war einmal mehr Verlass (FOTO: KEYSTONE/AP/Anders Wiklund)

Näslund war einmal mehr eine Klasse für sich. Die 26-Jährige zog gleich nach dem Start weg und feierte ungefährdet den 14. Sieg in Serie auf dieser Stufe und den 34. insgesamt. Deutlich spannender ging es hinter der Dominatorin zu und her. Kurz vor dem Ziel fing Smith die Deutsche Daniela Meier noch ab.

Damit erreichte die 30-jährige Waadtländerin nach den Rängen 2 und 3 im Dezember in Innichen zum dritten Mal in Folge die Top 3. In Südtirol hatte Smith im zweiten Rennen nach einem Sturz einen nicht verschobenen Bruch des Tuberculum majus am linken Oberarmkopf erlitten. Nun zeigte sie sich gut erholt. In den ersten drei Weltcuprennen der Saison war sie wegen einer Grippe handicapiert gewesen.

Für Sixtine Cousin und Saskja Lack bedeuteten die Viertelfinals Endstation. Bei den Männern überstanden mit Gil Martin, Marc Bischofberger und Joos Berry ebenfalls drei Schweizer die Qualifikation, weiter kam in den Achtelfinals keiner aus diesem Trio. Das Schweizer Männerteam leidet unter zahlreichen Ausfällen: Mit Olympiasieger Ryan Regez, Weltmeister Alex Fiva, Luca Lubasch (alle Kreuzbandriss) und Romain Détraz (Bandscheibenvorfall) mussten vier Fahrer die Saison vorzeitig beenden.

Den Sieg in Idre Fjäll holte mit David Mobärg ebenfalls ein Einheimischer. Der Kanadier Reece Howden und Mobärgs älterer Bruder Erik komplettierten das Podest.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gläubigerliste aus FTX-Konkurs umfasst auch die Finma
Wirtschaft

Gläubigerliste aus FTX-Konkurs umfasst auch die Finma

Die umfangreiche Gläubigerliste aus dem Konkurs der ehemals zweitgrössten Kryptobörse FTX reicht bis in die Schweiz. Neben einigen hiesigen Kryptounternehmen finden sich darauf auch weitere Schweizer Finanzunternehmen und auch die Finanzmarktaufsicht Finma.

St. Galler SP kritisiert Finanzplanung und Finanzkommission
Schweiz

St. Galler SP kritisiert Finanzplanung und Finanzkommission

Die SP verlangt von Regierung und Finanzkommission eine realistische Ausgabenplanung und kritisiert die Steuersenkungen, die die bürgerlichen Parteien durchgesetzt haben.

Kantonsrats-Kommission beantragt PUK zum Datenleck beim Kanton
Regional

Kantonsrats-Kommission beantragt PUK zum Datenleck beim Kanton

In Sachen Datenleck bei der Zürcher Justizdirektion hat die Geschäftsprüfungskommission des Kantonsrats entschieden, eine PUK, eine Parlamentarische Untersuchungskommission, zu beantragen.

Vier neue Batteriepostautos in Graubünden unterwegs
Schweiz

Vier neue Batteriepostautos in Graubünden unterwegs

Ab kommendem Montag sind im Churer Rheintal vier Batteriebusse von Postauto unterwegs. Bis im Sommer sollen weitere sieben Fahrzeuge folgen. Die Busse werden an vier Standorten mit einheimischem Strom geladen. Unterstützung kommt auch von Seiten der Regierung.