So trifft US-Präsident Donald Trump am WEF in Davos ein


Roman Spirig
Schweiz / 21.01.20 15:51

US-Präsident Donald Trump ist in Davos GR gelandet. Der Konvoi aus 7 Helikoptern setzte am Dienstag um 9.40 Uhr im Minutentakt auf - hunderte Schaulustige verfolgten die Ankunft des US-Präsidenten vor Ort.

So trifft US-Präsident Donald Trump am WEF in Davos ein (Foto: KEYSTONE / AP / Evan Vucci)
So trifft US-Präsident Donald Trump am WEF in Davos ein (Foto: KEYSTONE / AP / Evan Vucci)
(Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
(Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
(Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
(Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
(Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA VALLE)
(Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA VALLE)
(Foto: KEYSTONE / AP / EVAN VUCCI)
(Foto: KEYSTONE / AP / EVAN VUCCI)

Der Landeplatz wurde von schwerbewaffneten Sicherheitskräften abgesichert, wie Keystone-SDA-Journalisten vor Ort berichteten. Zahlreiche Dienstautos der US-Regierung waren startbereit, um die Eingeflogenen zum Hotel zu fahren.

Wie das Bundesamt für Polizei (fedpol) nach der Landung der Helikopterflotte twitterte, lief alles reibungslos. Das sei das Resultat wochenlanger Absprachen und Vorbereitungen zwischen dem Bundesamt, der Kantonspolizei Graubünden und den Sicherheitsbeamten des US-Präsidenten.

Kurz vor halb neun Uhr war Trump auf dem Flughafen Kloten von der Air Force One in einen der bereitstehenden Helikopter umgestiegen. Um circa 9 Uhr flog der Helikopterkonvoi aus Schweizer Super Pumas und amerikanischen Black Hawks nach Davos.


Gemäss kommuniziertem Zeitplan des Weissen Hauses wird Trump als nächstes im Hotel Intercontinental in Davos erwartet. Nun, noch vor dem Mittag, soll der US-Präsident eine der Eröffnungsreden am WEF halten. Davor betreten WEF-Gründer Klaus Schwab sowie Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga die Bühne.

Noch ist unklar, was Trump ins Zentrum seiner Rede stellen wird. Via Twitter machte er bereits klar, dass er hunderte Milliarden Dollar wieder zurück in die USA bringen werde und: "Wir sind die Nummer eins im Universum!"

Trump ist zum zweiten Mal als US-Präsident am WEF in Davos. Im Januar 2018 war er unter anderem mit der damaligen britischen Premierministerin Theresa May, Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sowie einer Delegation des Bundesrats zusammengetroffen. Er hielt ebenfalls eine Rede vor den Teilnehmern des Weltwirtschaftsforums. Der letzte US-Präsident, der vor Trump an dem Treffen teilnahm, war Bill Clinton im Jahr 2000.

Nach dem heutigen Treffen mit Bundespräsidentin Sommaruga gibt es an einer Medienkonferenz Auskünfte über das Gespräch - live zu verfolgen auf unserer Webseite um ca. 17.30 Uhr. Wie Trump sich in Davos selbst lobt - gibt es hier.

Im folgenden Video sehen wir, wie Trump in der Schweiz mit der Air Force One landetete.


Zu reden gab bereits einer seiner USA verherrlichenden Tweets, welchen er wohl letzte Nacht im Flugzeug absetzte. In diesem sagte Trump er sei auf dem Weg nach Davos und werde aus der Schweiz weitere Hunderte von Milliarden zurück in die USA bringen. "Wir sind die NUMMER EINS des UNIVERSUMS!"


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Göschenen kann aus Arztpraxis Gemeindekanzlei machen
Regional

Göschenen kann aus Arztpraxis Gemeindekanzlei machen

Die Urner Gemeinde Göschenen kann eine Arztpraxis zur Gemeindekanzlei umnutzen. Das Stimmvolk hat am Sonntag einen dafür nötigen Kredit über 320'000 Franken klar gutgeheissen.

Kanton Graubünden schaut bereits auf die Wintersaison
Schweiz

Kanton Graubünden schaut bereits auf die Wintersaison

Gleichzeitig mit der Zulassung von Grossveranstaltungen ab dem Oktober schauen die Bündner Behörden bereits auf die touristisch bedeutende Wintersaison 2020/21. Der Austausch zwischen dem Kanton und den Wirtschaftsverbänden wurde deswegen intensiviert.

Vom Parlament aufgestockte Kinderabzüge bestehen nicht vor dem Volk
Schweiz

Vom Parlament aufgestockte Kinderabzüge bestehen nicht vor dem Volk

Eltern können für Kinder bei der direkten Bundessteuer keine höheren Abzüge geltend machen. Das Stimmvolk hat der Vorlage eine klare Abfuhr erteilt. SVP, FDP und CVP hatten die höheren Kinderabzüge zugunsten gut Verdienender im Parlament durchgeboxt.

Wundertüte Wawrinka Schweizer Hoffnungsträger in Paris
Sport

Wundertüte Wawrinka Schweizer Hoffnungsträger in Paris

Mit Roger Federer und Belinda Bencic fehlen auch am French Open zwei Schweizer Topspieler. Die Hoffnungen ruhen auf Stan Wawrinka. Doch der Paris-Sieger von 2015 steigt mit Fragezeichen ins Turnier.