Sondertransporter von Polizei in Göschenen gestoppt


Roman Spirig
Regional / 30.06.21 16:12

Die Kantonspolizei Uri hat auf der A2 einen Transport mit Sonderbewilligung gestoppt. Das Fahrzeug war zu hoch und zu schwer und entgegen den Vorschriften tagsüber und ohne Begleitung unterwegs, wie sie heute mitteilt.

Sondertransporter von Polizei in Göschenen gestoppt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Sondertransporter von Polizei in Göschenen gestoppt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Das Fahrzeug mit italienischen Kontrollschildern war am Samstag um 14 Uhr auf seiner Fahrt Richtung Süden in Göschenen UR von der Polizei gestoppt und dann in das Schwerverkehrszentrum nach Erstfeld UR überführt worden. Eine Sprecherin der Kantonspolizei erklärte auf Anfrage, dass es eine grosse Maschine transportiert habe.

Der Lenker des Ausnahmetransportfahrzeugs habe zwar über eine Sonderbewilligung für den Transport verfügt, hiess es in der Mitteilung. Er habe aber gegen diverse Vorschriften verstossen.

So hätte der Transport die Strecke von Amsteg nach Göschenen in der Nacht bewältigen müssen. Zudem hätte er sich von der Polizei oder einer spezialisierten privaten Firma begleitet lassen müssen. Bei der Kontrolle des Fahrzeuges seien ferner eine Gewichtsüberschreitung und eine Überhöhe festgestellt worden. Ferner hätten Reifen und Bremsen Mängel gehabt.

Das Fahrzeug wurde vorübergehend stillgelegt. Der Fahrzeuglenker wurde angezeigt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Italien will G20-Sondergipfel zu Afghanistan nach UN-Versammlung
International

Italien will G20-Sondergipfel zu Afghanistan nach UN-Versammlung

Italien will weiterhin einen G20-Sondergipfel zur Lage in Afghanistan organisieren. Das bekräftigte Aussenminister Luigi Di Maio in einem Interview mit der Tageszeitung "La Repubblica" (Freitag).

Sommer-Unwetter richtet in Luzern Rekordschäden an
Regional

Sommer-Unwetter richtet in Luzern Rekordschäden an

Die Unwetter mit starkem Hagel im Sommer haben im Kanton Luzern Schäden in Rekordhöhe verursacht. Die Gebäudeversicherung Luzern geht mittlerweile von 400 Millionen Franken aus. Die Kosten seien gedeckt, eine Prämienerhöhung sei nicht nötig.

Zwei weitere Podestplätze, aber kein Gesamtweltcup für Balanche
Sport

Zwei weitere Podestplätze, aber kein Gesamtweltcup für Balanche

Camille Balanche schliesst den Weltcup der Downhill-Mountainbikerinnen im 3. Rang ab. Zwei weitere Podestplätze verhelfen der Neuenburgerin beim Finale in Snowshoe nicht zum Sprung an die Spitze.

Manchester City stolpert zuhause
Sport

Manchester City stolpert zuhause

Manchester City hat in der Premier League in der 5. Runde zum zweiten Mal und erstmals seit der Startniederlage gegen Tottenham Hotspur Punkte abgegeben.