Souveränes 3:0 für Belgien gegen Russland


News Redaktion
Sport / 12.06.21 23:01

Belgien glückt an der EM ein Start nach Mass. Der Mitfavorit setzt sich in St. Petersburg gegen Russland im Schongang 3:0 durch.

Romelu Lukaku erzielt nach zehn Minuten das 1:0 (FOTO: KEYSTONE/AP/Kirill Kudryavtsev)
Romelu Lukaku erzielt nach zehn Minuten das 1:0 (FOTO: KEYSTONE/AP/Kirill Kudryavtsev)

Ohne die rekonvaleszenten Schlüsselspieler Kevin De Bruyne und Axel Witsel profitierten die routinierten Belgier vom fehlerbehafteten Spiel der Russen. Nach zehn Minuten nutzte Romelu Lukaku einen Abwehrfehler zum Führungstreffer, nach 27 Minuten erhöhte der verletzungsbedingt früh eingewechselte Thomas Meunier begünstigt durch eine ungenügende Goalie-Parade auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte Lukaku mit seinem zweiten Treffer in der 88. Minute nach Steilpass von Meunier.

Russland, vor drei Jahren an der Heim-WM im Viertelfinal, konnte den ohne zu glänzen souveränen Belgiern nicht ernsthaft Paroli bieten. Nach schwungvollem Beginn baute die Mannschaft von Trainer Stanislaw Tschertschessow vor gut 26000 Zuschauern - zugelassen wären 34000 gewesen - stark ab. Beim 0:1 wäre Lukaku im Abseits gestanden, mit einer missglückten Intervention beim Pass von Dries Mertens legte Andrej Semenow dem Torschützen den Ball aber einschussbereit auf. Beim 0:2 wehrte Goalie Sergej Schunin einen Schuss nach vorne statt zur Seite ab, vor die Füsse von Meunier.

Für Lukaku waren es im 94. Länderspiel die Treffer Nummer 61 und 62. Den Torjubel beim 1:0 widmete der Stürmer von Inter Mailand seinem dänischen Klub-Teamkollegen Christian Eriksen, der zuvor in Kopenhagen während der Partie Dänemark gegen Finnland kollabiert war. Im zweiten Spiel bekommen es die Belgier am 17. Juni in Kopenhagen mit Dänemark zu tun.

St. Petersburg. - 26264 Zuschauer. - SR Lahoz (ESP). - Tore: 10. Lukaku 1:0. 34. Meunier 2:0. 88. Lukaku 3:0.

Belgien: Courtois; Alderweireld, Boyata, Vertonghen (77. Vermaelen); Castagne (27. Meunier), Dendoncker, Tielemans, Thorgan Hazard; Mertens (72. Eden Hazard), Carrasco (77. Praet); Lukaku.

Russland: Schunin; Fernandes, Semenow, Dschikija, Schirkow (43. Karawajew); Osdojew, Barinow (46. Diwejew); Sobnin (63. Muchin), Golowin, Kusjajew (30. Tscheryschew, 63. Mirantschuk); Dsjuba.

Bemerkungen: Belgien ohne De Bruyne und Witsel (beide verletzt). Castagne, Kusjajew und Schirkow verletzt ausgeschieden. Keine Verwarnungen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Pablo Brägger sagt Adieu
Sport

Pablo Brägger sagt Adieu

Pablo Brägger bestritt beim starken 6. Rang im Team-Final in Tokio seinen letzten Wettkampf. Für den 28-jährigen St. Galler war es der perfekte Abschluss einer eindrucksvollen Karriere.

In Freienbach SZ soll aus Öko-Strom Wasserstoff produziert werden
Wirtschaft

In Freienbach SZ soll aus Öko-Strom Wasserstoff produziert werden

In Freienbach SZ soll Wasserstoff für Lastwagen produziert werden. Das Gas werde mit Strom aus erneuerbaren Quellen hergestellt, teilten die Energieunternehmen Alpiq und EW Höfe sowie die Tankstellenbetreiberin Socar am Mittwoch mit. Die Abwärme, die bei der Produktion entstehe, werde ins Fernwärmenetz eingespeist.

Dritter Olympia-Start steht unter den bislang besten Sternen
Sport

Dritter Olympia-Start steht unter den bislang besten Sternen

Mujinga Kambundji startet bereits zum dritten Mal an Olympischen Spielen. Für die Team-Leaderin der Schweizer Leichtathletik-Equipe stehen die Sterne im Zeichen der fünf Ringe günstiger denn je.

US-Behörde empfiehlt wegen Delta-Variante wieder Maskentragen
International

US-Behörde empfiehlt wegen Delta-Variante wieder Maskentragen

In einer Kehrtwende wegen der hochansteckenden Delta-Variante des Coronavirus empfiehlt die US-Gesundheitsbehörde CDC künftig wieder das Maskentragen.