Sparkasse Schwyz steigert Halbjahreszahlen


Roman Spirig
Regional / 17.07.19 12:35

Die Sparkasse Schwyz hat im ersten Halbjahr 2019 dank eines starken Zinsgeschäfts den Gewinn um fast 10 Prozent auf 2,4 Millionen Franken gesteigert. Dagegen nahmen die Erträge aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft und aus dem Handelsgeschäft ab.

Sparkasse Schwyz steigert Halbjahreszahlen (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)
Sparkasse Schwyz steigert Halbjahreszahlen (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)

Der Geschäftserfolg als Mass der operativen Leistungsfähigkeit der Bank stieg um 12 Prozent auf 3,4 Millionen Franken, wie das Institut am Mittwoch mitteilte.

In den ersten sechs Monaten nahm das Zinsergebnis aufgrund tieferer Wertberichtigungen um 4,6 Prozent auf 8,2 Millionen Franken zu. Weiterhin belasteten indes Zinsabsicherungskosten sowie die Negativzinsen das Ergebnis im wichtigsten Ertragspfeiler der Bank.

Der Erfolg im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft ging um 3,9 Prozent auf 2,3 Millionen Franken zurück, und der Handelserfolg brach um 16 Prozent auf 0,7 Millionen Franken ein.

Die Kundenausleihungen und die Kundengelder nahmen je um 1,2 Prozent auf 1,51 Milliarden beziehungsweise 1,36 Milliarden ab. Der Depotwert erhöhte sich dank neuer Depots und der positiven Börsenentwicklung um 11 Prozent auf 1,29 Milliarden Franken. Die Bilanzsumme ist hingegen per Jahresmitte um 1,1 Prozent auf 1,83 Milliarden Franken geschrumpft.

Der Geschäftsaufwand verringerte sich insgesamt um 5,3 Prozent. Dabei nahm der Sachaufwand um 16 Prozent auf 2,6 Millionen Franken ab. Der Personalaufwand stieg dagegen um 1,3 Prozent auf 4,8 Millionen Franken.

Im laufenden Jahr erwartet die in Schwyz, Obwalden und Nidwalden tätige und nach eigenen Angaben älteste Regionalbank der Schweiz ein gutes Ergebnis. Die Bank will in ein grosses Digitalisierungsprojekt investieren, um die Effizienz in der Beratung und Verarbeitung zu erhöhen. Im Vermögensverwaltungs- und Anlagegeschäft will die Regionalbank ihren Wachstumskurs fortsetzen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lombardi abgewählt! Tessin erlebt bei Ständeratswahl ein politisches Erdbeben
Schweiz

Lombardi abgewählt! Tessin erlebt bei Ständeratswahl ein politisches Erdbeben

Politisches Erdbeben im Tessin: Der langjährige CVP-Ständerat Filippo Lombardi (CVP) ist abgewählt, und die FDP verliert den Sitz des zurückgetretenen Fabio Abate. Neue Ständeräte sind Marina Carobbio (SP) und Marco Chiesa (SVP).

Erste Niederlage der Schweizer Curlerinnen
Sport

Erste Niederlage der Schweizer Curlerinnen

In der 4. Runde der Europameisterschaften im schwedischen Helsingborg haben die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni erstmals verloren. Sie unterlagen Mitfavorit Schottland 8:9.

Neue Zeugenaussagen bringen Trump und sein Umfeld in Erklärungsnot
International

Neue Zeugenaussagen bringen Trump und sein Umfeld in Erklärungsnot

Zwei weitere Zeugenaussagen in den Impeachment-Ermittlungen gegen Donald Trump bringen den US-Präsidenten in Erklärungsnot. Beide äusserten Bedenken über Versuche, die ukrainische Führung mit Druck zu politischen Ermittlungen gegen einen Rivalen Trumps zu drängen.

Unwetter in Österreich - Mann stirbt nach Erdrutsch
International

Unwetter in Österreich - Mann stirbt nach Erdrutsch

Nach tagelangen heftigen Regen- und Schneefällen ist in Österreich ein 80-Jähriger tödlich verunglückt. Der Mann wurde von einem Erdrutsch verschüttet und konnte nur noch tot geborgen werden, wie die Polizei der österreichischen Nachrichtenagentur APA mitteilte.