Spekulationen um neues Datum der Sommerspiele


News Redaktion
Sport / 29.03.20 10:02

In drei Wochen soll ein neuer Termin für die auf 2021 verschobenen Olympischen Spiele in Tokio präsentiert werden. Aber bereits heute wird über die neue Ansetzung spekuliert.

Tokio 2020 im Bann des Coronavirus (FOTO: KEYSTONE/AP/Koji Sasahara)
Tokio 2020 im Bann des Coronavirus (FOTO: KEYSTONE/AP/Koji Sasahara)

Der japanische Sender NHK nannte den 23. Juli als Beginn. Der Sender berief sich auf eine Quelle im Organisationskomitee. Die New York Times will bereits wissen, dass sich das IOC und die Organisatoren in Tokio auf diesen Termin geeinigt haben.

Bevorzugter Austragungstermin der Sommerspiele sind Juli und August. Hauptsächlich aus klimatologischen Gründen gab es aber auch Ausnahmen. Die Spiele in Melbourne 1956 fanden vom 22. November bis zum 8. Dezember statt, Tokio 1964 und Mexiko 1968 im Oktober, Seoul 1988 und Sydney 2000 in den letzten zwei September-Wochen.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Natascha Badmann gewinnt erste Powerman-Langdistanz-WM in Zofingen
Sport

Natascha Badmann gewinnt erste Powerman-Langdistanz-WM in Zofingen

Die heute 53-jährige Natascha Badmann gewinnt am 1. Juni 1997 den Powerman Zofingen, der über die Langdistanz in jenem Jahr erstmals als Weltmeisterschaft ausgetragen wird.

Pflegeheime der Stadt Luzern erwirtschaften 2019 Gewinn
Regional

Pflegeheime der Stadt Luzern erwirtschaften 2019 Gewinn

Die Pflegeheime der Stadt Luzern haben 2019 mehr Geld verdient. Die Betreibergesellschaft Viva Luzern AG hat den Umsatz von 105,3 auf 105,9 Millionen Franken erhöht und dabei den Gewinn von 1,0 auf 1,1 Millionen Franken gesteigert.

St. Gallen diskriminiert Kindergärtnerinnen bei Pausenaufsicht
Regional

St. Gallen diskriminiert Kindergärtnerinnen bei Pausenaufsicht

Die Mehrheit der Kindergärtnerinnen im Kanton St. Gallen leistet Pausenaufsicht, ohne dafür bezahlt zu werden. Dies sei diskriminierend, hat das Verwaltungsgericht festgestellt und eine Klage des Lehrerinnen- und Lehrerverbands KLV gutgeheissen.

Facebook-Mitarbeiter kritisieren Umgang der Firma mit Trump-Post
International

Facebook-Mitarbeiter kritisieren Umgang der Firma mit Trump-Post

Facebook-Mitarbeiter kritisieren öffentlich die Entscheidung von Gründer Mark Zuckerberg, anders als Twitter nicht gegen eine umstrittene Äusserung von US-Präsident Donald Trump vorzugehen.