Sperre gegen Sven Schurtenberger aufgehoben


Roman Spirig
Schwingen / 10.12.19 18:22

Der Eidgenössische Schwingerverband ESV hat die für 2020 verhängte Sperre gegen den zweifachen Eidgenossen Sven Schurtenberger aufgehoben. Damit kann der 28-jährige Luzerner an allen Festen teilnehmen.

Sperre gegen Sven Schurtenberger aufgehoben (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Sperre gegen Sven Schurtenberger aufgehoben (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Schurtenberger trug am Eidgenössischen Fest Ende August in Zug verbotenerweise das Logo eines Schuherstellers auf dem Schienbeinschoner. Dies war ein Verstoss gegen die Werbevorschriften und -bestimmungen. Der ESV belegte den Rigi-Sieger von 2017 mit einer Sperre für alle auswärtigen Gauverbands- und Kantonalfeste, Bergkranzfeste sowie Teilverbandsfeste.

Schurtenberger rekurrierte gegen das Urteil. Die Rekurskommission Werbung des ESV hat dem Einspruch heute weitgehend stattgegeben. Es war erwiesen, dass der Schwinger durch das Tragen des Logos keinerlei finanziellen Nutzen gehabt hatte. Die Rekurskommission kam zum Schluss, dass keine vorsätzliche oder grobfahrlässige Verletzung des Reglements vorliegt und damit die Voraussetzung für die Anfang Oktober ausgesprochene Sanktion fehlt. Für das Nichteinhalten des Verfahrensgrundsatzes hat die Rekurskommission dem Schwinger lediglich eine Busse auferlegt.

Am Eidgenössischen Fest in Zug kam Schurtenberger lange Zeit als Schlussgang-Teilnehmer in Frage, bevor er im 7. Gang gegen Armon Orlik stellte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

BBC-Bericht: Viele
International

BBC-Bericht: Viele "Lockdown-Hunde" landen in britischen Tierheimen

Viele Briten, die sich im Corona-Lockdown einen Hund zugelegt haben, scheinen diesen bald wieder loswerden zu wollen. Und etliche Hunde werden dann offenkundig als angebliche Streuner bei Tierheimen abgegeben, wie die BBC am Samstag berichtete.

Schüsse in Einkaufszentrum in Idaho - mindestens zwei Tote
International

Schüsse in Einkaufszentrum in Idaho - mindestens zwei Tote

Mindestens zwei Menschen sind in einem Einkaufszentrum im US-Bundesstaat Idaho erschossen worden.

FCZ und SFL verurteilen Geschehnisse nach dem Derby
Sport

FCZ und SFL verurteilen Geschehnisse nach dem Derby

Sowohl der FC Zürich als auch die Swiss Football League (SFL) verurteilten die Geschehnisse nach dem Zürcher Derby vom Samstag.

Kanton Schwyz fördert sechs Kunstschaffende mit 100'000 Franken
Regional

Kanton Schwyz fördert sechs Kunstschaffende mit 100'000 Franken

Der Kanton Schwyz hat sechs Werkbeiträge von insgesamt 100'000 Franken vergeben. Die Künstlerinnen und Künstlern erhalten dadurch die Möglichkeit, sich während einer gewissen Zeit ihrem Schaffen zu widmen und ihre künstlerischen Kompetenzen zu vertiefen.