Sperre gegen Sven Schurtenberger aufgehoben


Roman Spirig
Schwingen / 10.12.19 18:22

Der Eidgenössische Schwingerverband ESV hat die für 2020 verhängte Sperre gegen den zweifachen Eidgenossen Sven Schurtenberger aufgehoben. Damit kann der 28-jährige Luzerner an allen Festen teilnehmen.

Sperre gegen Sven Schurtenberger aufgehoben (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Sperre gegen Sven Schurtenberger aufgehoben (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Schurtenberger trug am Eidgenössischen Fest Ende August in Zug verbotenerweise das Logo eines Schuherstellers auf dem Schienbeinschoner. Dies war ein Verstoss gegen die Werbevorschriften und -bestimmungen. Der ESV belegte den Rigi-Sieger von 2017 mit einer Sperre für alle auswärtigen Gauverbands- und Kantonalfeste, Bergkranzfeste sowie Teilverbandsfeste.

Schurtenberger rekurrierte gegen das Urteil. Die Rekurskommission Werbung des ESV hat dem Einspruch heute weitgehend stattgegeben. Es war erwiesen, dass der Schwinger durch das Tragen des Logos keinerlei finanziellen Nutzen gehabt hatte. Die Rekurskommission kam zum Schluss, dass keine vorsätzliche oder grobfahrlässige Verletzung des Reglements vorliegt und damit die Voraussetzung für die Anfang Oktober ausgesprochene Sanktion fehlt. Für das Nichteinhalten des Verfahrensgrundsatzes hat die Rekurskommission dem Schwinger lediglich eine Busse auferlegt.

Am Eidgenössischen Fest in Zug kam Schurtenberger lange Zeit als Schlussgang-Teilnehmer in Frage, bevor er im 7. Gang gegen Armon Orlik stellte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

YB kann sich in Rom das Überwintern sichern
Sport

YB kann sich in Rom das Überwintern sichern

Die Young Boys haben in der Europa League eine gute Ausgangslage. Bereits heute bei der AS Roma könnte die Qualifikation für die Sechzehntelfinals gelingen.

Lambrecht will Weisungsbefugnisse von Justizministern einschränken
International

Lambrecht will Weisungsbefugnisse von Justizministern einschränken

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht will die Weisungsbefugnisse von Justizministern gegenüber Staatsanwaltschaften nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs einschränken.

Forschende entdecken ein Langzeitgedächtnis-Gen
Schweiz

Forschende entdecken ein Langzeitgedächtnis-Gen

Forschende der Universität Basel haben bei Fadenwürmern einen molekularen Mechanismus entdeckt, der Gelerntes ins Langzeitgedächtnis überträgt. Die Ergebnisse sind auch für Menschen interessant, da die Prozesse bei allen Lebewesen nahezu identisch ablaufen.

Erneute Kritik: Bündner Kantonsgericht verschleppt Verfahren
Schweiz

Erneute Kritik: Bündner Kantonsgericht verschleppt Verfahren

Das Bundesgericht hat das Bündner Kantonsgericht in einem Eheschutzverfahren ein weiteres Mal gerügt und die zweite Beschwerde wegen Rechtsverzögerung von Adam Quadroni gutgeheissen. Quadroni liess der das Engadiner Baukartell auffliegen.