Spiess-Hegglin analysiert die geforderten Angaben von Ringier


News Redaktion
Regional / 07.11.22 11:45

Der Ringier-Verlag hat Jolanda Spiess-Hegglin termingerecht Informationen zum Gewinn herausgegeben, den er mit "Blick"-Artikeln über die ehemalige Zuger Kantonsrätin nach der Zuger Landammannfeier 2014 gemacht hatte. Spiess-Hegglin wertet die Angaben derzeit aus.

Jolanda Spiess-Hegglin hat vom Ringer-Verlag fristgerecht die geforderten Angaben erhalten. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Jolanda Spiess-Hegglin hat vom Ringer-Verlag fristgerecht die geforderten Angaben erhalten. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Nachdem der Ringier-Verlag ein Urteil des Zuger Kantonsgerichts Anfang September akzeptiert hatte, blieben dem Medienhaus 60 Tage Zeit, die entsprechenden Informationen zu liefern.

Am Montag lief diese Frist ab. Wie Jolanda Spiess-Hegglin auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mitteilte, sind die Daten rechtzeitig eingetroffen. Sie habe sie vor einer Woche erhalten. Es sei eine sehr technische Angelegenheit. Sie werte die Angaben derzeit aus, um eine Rechnung präsentieren zu können.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Baume-Schneider kann bei Kantonswechsel von Moutier vermitteln
Schweiz

Baume-Schneider kann bei Kantonswechsel von Moutier vermitteln

Bundesrätin Elisabeth Baume-Schneider kann im Zusammenhang mit dem Kantonswechsel von Moutier vom Kanton Bern zum Kanton Jura als Vermittlerin fungieren. Die Regierungen der beiden Kantone haben der Jurassierin das Vertrauen ausgesprochen.

NRW-Innenministerium: Güterzug erfasst zwei Kinder - ein Kind tot
International

NRW-Innenministerium: Güterzug erfasst zwei Kinder - ein Kind tot

Bei dem Bahnunglück in Recklinghausen sind nach ersten Angaben des NRW-Innenministeriums zwei Kinder von einem Güterzug erfasst worden. Ein Kind sei gestorben und eines schwer verletzt, sagte ein Sprecher des Lagezentrums im NRW-Innenministerium am Donnerstagabend.

Mindestens 40 Staats- und Regierungschefs bei Sicherheitskonferenz
International

Mindestens 40 Staats- und Regierungschefs bei Sicherheitskonferenz

Zwei Wochen vor der Münchner Sicherheitskonferenz haben bereits rund 40 Staats- und Regierungschefs, 90 Minister und mehrere Chefs von internationalen Organisationen ihre Teilnahme zugesagt.

Frankreich prüft Laufzeitverlängerung für AKW auf mehr als 60 Jahre
Wirtschaft

Frankreich prüft Laufzeitverlängerung für AKW auf mehr als 60 Jahre

Frankreich fasst eine Laufzeitverlängerung für seine alternden Atomreaktoren auf mehr als 60 Jahre ins Auge. Der von Präsident Emmanuel Macron einberufene nationale Atomrat hat am Freitag die Aufnahme entsprechender Studien genehmigt.