Splitter vom Dienstag: Was an der WM so alles passiert


Roman Spirig
Sport / 12.06.18 20:44

Eine Fussball-WM hat viele Gesichter und viele Geschichten. Im Splitter erzählt Radio Central jeweils Side-Stories, die erstaunen, manchmal zum Schmunzeln bringen oder einfach nur Kopfschütteln verursachen. Ausserdem gibts wild zusammengewürfelte Bildstrecken zum Hingucken. Hier der WM-Splitter vom heutigen Dienstag.

Splitter vom Dienstag: Was an der WM so alles passiert  (Foto: KEYSTONE / EPA / ERIK S. LESSER)
Splitter vom Dienstag: Was an der WM so alles passiert (Foto: KEYSTONE / EPA / ERIK S. LESSER)
(Foto: KEYSTONE / EPA / RUNGROJ YONGRIT)
(Foto: KEYSTONE / EPA / RUNGROJ YONGRIT)
(Foto: KEYSTONE / EPA / ERIK S. LESSER)
(Foto: KEYSTONE / EPA / ERIK S. LESSER)
(Foto: KEYSTONE / AP / Tatan Syuflana)
(Foto: KEYSTONE / AP / Tatan Syuflana)
(Foto: KEYSTONE / EPA / MOHAMED MESSARA)
(Foto: KEYSTONE / EPA / MOHAMED MESSARA)
(Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)
(Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)

Mega Deutschland Fahne genäht

Ein Bauer aus Bangladesch hat im Vorfeld der WM die längste Deutschland-Fahne der Welt genäht und vorgestellt. Amjad Hossain, Vater von zehn Kindern, wendete für die 5,5 Kilometer lange Flagge 5000 Euro auf. Zehn Personen hätten während 15 Tagen daran gearbeitet, erklärte der 69-Jährige, der schon vor vier Jahren eine 3,5 Kilometer lange Deutschland-Fahne genäht hatte. Vor 13 Jahren erlösten ihn deutsche homöopathische Medikamente von Gallensteinen, womit sich seine Liebe zu Deutschland erklärt

Mädchen als Balljungen

Während des WM-Eröffnungsspiels zwischen Russland und Saudi-Arabien im Moskauer Luschniki-Stadion wird am Donnerstag eine Gruppe von 14 Mädchen als Ballkinder agieren. Die Teenager im Alter von 13 und 16 Jahren qualifizierten sich über einen Wettbewerb für die Aufgabe. Sie kommen aus Agrys, einer Kleinstadt in der Republik Tatarstan, wo sie in einem Fussballteam spielen. Laut Angaben des Organisationskomitees werden während der WM insgesamt 776 Ballkinder im Einsatz sein, bei einem Eröffnungsspiel wird es erstmals eine rein weibliche Besetzung geben.

Zum ersten Mal wieder ein Nicht-China-Katar-Russland WM-Sponsor

Die FIFA hat mit der ägyptischen Regierung einen Vertrag über ein Sponsoring für die WM 2018 in Russland abgeschlossen. "Ägypten - Experience & Invest", das für Tourismus in dem nordafrikanischen Land wirbt, übernahm den ersten von vier möglichen afrikanischen Plätzen in der drittklassigen Sponsoring-Kategorie. Dies ist der erste WM-Sponsor des Weltverbands seit fünf Jahren, der nicht aus China, Katar oder Russland stammt. Von insgesamt 34 möglichen Sponsorenplätzen für die WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) sind nun 20 gefunden.

(sda / Central Redaktion)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

International

"Divers" künftig als drittes Geschlecht im Geburtenregister wählbar

Als drittes Geschlecht kann in Deutschland künftig "divers" in das Geburtenregister eingetragen werden. Die vom Bundestag am Donnerstagabend beschlossene Gesetzesänderung billigte der Bundesrat, die Länderkammer. Bisher gibt es die Möglichkeiten, "weiblich", "männlich", und "ohne Angaben" zu wählen.

International

"I Shot the Sheriff" nach Tod von Attentäter Chérif Chekatt

Während einer Sondersendung zum Tod des Strassburg-Attentäters Chérif Chekatt ist es beim französischen Fernsehsender BFMTV zu einer makaberen Panne gekommen: Etwa eine Minute lang ertönte am späten Donnerstagabend Bob Marleys "I Shot the Sheriff" über den Kanal. Chekatt war kurz zuvor von Polizisten in Strassburg erschossen worden.

Weger knapp an den Top Ten vorbei
Sport

Weger knapp an den Top Ten vorbei

Benjamin Weger lieferte beim Sprint in Hochfilzen erneut eine Leistung im Bereich der Top Ten ab. Der 29-jährige Oberwalliser erreichte nach einem Fehler im Liegendanschlag den 11. Rang. Der Schweizer Teamleader bestätigte somit die Leistungen vom vergangenen Wochenende in Pokljuka mit den Klassierungen 12 und 9. Weger liess sich im Feld der über 100 Athleten die zehntbeste Laufzeit stoppen.

Fünf Personen verletzt bei Auffahrunfall in Dierikon LU
Regional

Fünf Personen verletzt bei Auffahrunfall in Dierikon LU

Vier Fahrzeuge sind gestern Donnerstagabend in eine Auffahrtskollision zwischen Buchrain und Dierikon verwickelt gewesen. Dabei verletzten sich fünf Personen, drei von ihnen wurden ins Spital gebracht.