SP-Regierungskandidat Meyer: "Es muss sich etwas ändern"


Roman Spirig
Regional / 31.03.19 17:21

Jörg Meyer, der im Luzerner Regierungsrat den vor vier Jahren verlorenen SP-Sitz zurückholen will, ist sehr zufrieden mit seinem Wahlresultat. Er habe Marcel Schwerzmann, einen amtierenden Regierungsrat, deutlich hinter sich lassen können.

SP-Regierungskandidat Meyer: Es muss sich etwas ändern (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
SP-Regierungskandidat Meyer: Es muss sich etwas ändern (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Dass sich auch die Kandidatin der Grünen vor Schwerzmann habe klassieren können, spreche eine deutliche Sprache, nämlich dass sich etwas ändern müsse, sagte Meyer. Auf die Regierung der letzten vier Jahre könne man nicht stolz sein.

Meyer nannte die Abbaupakete, aber auch die Wirren um die Prämienverbilligungen, und den Frauenaspekt. Die Kantonsregierung der letzten vier Jahre war nicht nur rein bürgerlich gewesen, sondern hatte auch ausschliesslich nur aus Männern bestanden.

Zum zweiten Wahlgang sagte Meyer, das Ziel sei, dass die Linke einen Sitz holen könne. Die Parteien müssten sich diesbezüglich absprechen. Zu möglichen Wahltaktiken wollte er sich nicht äussern. Dazu sei es noch zu früh.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Blick in den Abgrund: Erschütternde Doku über Jeffrey Epstein
International

Blick in den Abgrund: Erschütternde Doku über Jeffrey Epstein

Als Jeffrey Epstein im Juli 2019 festgenommen und wegen des Missbrauchs minderjähriger Mädchen angeklagt wurde, überschlugen sich weltweit die Schlagzeilen. Der Multi-Millionär soll Mädchen zur Prostitution gezwungen und einen Sexhandelsring betrieben haben.

Run the Jewels: Relevanter Rap aus gegebenem Anlass
International

Run the Jewels: Relevanter Rap aus gegebenem Anlass

Auf dem Track "Walking In The Snow" - noch vor dem Tod des Afroamerikaners George Floyd - heisst es: "Und jeden Tag flössen sie dir in den Abendnachrichten gratis Angst ein / Und du bist so abgestumpft, dass du dem Polizisten dabei zuguckst / Wie er einen Mann wie mich erdrosselt / Bis meine Stimme von einem Schrei zu einem geflüsterten "Ich kann nicht atmen" wird."

33 Millionen Franken Tabaksteuern zurück an Hanfblütenproduzenten
Schweiz

33 Millionen Franken Tabaksteuern zurück an Hanfblütenproduzenten

Produzenten von Hanfblüten mit tiefem THC-Gehalt erhalten rund 33 Millionen Franken an unrechtmässig erhobenen Tabaksteuern zurück. Die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) zieht damit die Konsequenzen aus einem Urteil des Bundesgerichts von Mitte Februar.

Tessin: Verspätete Zuglieferung beeinträchtigt neuen Fahrplan
Schweiz

Tessin: Verspätete Zuglieferung beeinträchtigt neuen Fahrplan

Die verspätete Lieferung neuer "Flirt"-Züge für die Tilo-Flotte führt zu einer späteren Umsetzung des neuen Fahrplans im Tessin. Auch zwei Nebenbaustellen des Ceneri-Basistunnels werden nicht rechtzeitig zur Eröffnung fertig. Beides sorgt im Tessin für Unmut.