Spuren an totem Schaf in Vorderthal deuten auf Wolf hin


Roman Spirig
Regional / 11.05.21 17:52

Nach dem Riss eines Schafes in Vorderthal SZ hat die Schwyzer Kantonspolizei am Montag einen Wolfsalarm abgesetzt. Die Rissspuren beim getöteten Tier würden auf einen Wolf hindeuten, teilte das Schwyzer Umweltdepartement am Dienstag mit.

Spuren an totem Schaf in Vorderthal deuten auf Wolf hin (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Spuren an totem Schaf in Vorderthal deuten auf Wolf hin (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Tierhalter habe das tote Schaf im Gebiet Spitz gefunden und den Wildhüter alarmiert. Dieser nahm am gerissenen Tier DNA-Proben ab und schickte sie zur Laboranalyse.

In Vorderthal hatte ein Wolf im vergangenen September zwei Schafe gerissen. Die bei ihnen entnommene DNA konnte später dem Wolf M107 zugeordnet werden, der sich ein Jahr zuvor im Wallis befunden hatte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wird Finnland das Überraschungsteam der EM 2021?
Sport

Wird Finnland das Überraschungsteam der EM 2021?

Finnland nimmt bei seiner EM-Premiere Kurs auf die Achtelfinals. Mit einem Coup gegen Russland wäre die Vorrunde erfolgreich überstanden.

Mord an fünf Kindern: Deutsche Mutter schweigt bei Prozessauftakt
International

Mord an fünf Kindern: Deutsche Mutter schweigt bei Prozessauftakt

Beim Beginn des Prozesses wegen Mordes an fünf kleinen Kindern in der westdeutschen Stadt Solingen hat sich die angeklagte Mutter der Kinder am Wuppertaler Landgericht in Schweigen gehüllt. Sie werde weder zur Sache, noch zu ihrer Person aussagen, teilten ihre Verteidiger am Montag mit.

Petkovic:
Sport

Petkovic: "Müssen über unseren Möglichkeiten sein"

Vladimir Petkovic ist sich bewusst, was im zweiten EM-Spiel am Mittwoch in Rom gegen Italien auf sein Team zukommt: "Einer der Anwärter auf den Titel. Wir müssen über unseren Möglichkeiten sein."

Zürich: Kiosk-Räuber stellt sich der Polizei
Schweiz

Zürich: Kiosk-Räuber stellt sich der Polizei

Nach einem Überfall auf einen Kiosk beim Zürcher Bahnhof Tiefenbrunnen am Sonntagnachmittag, hat sich der mutmassliche Täter noch am Abend bei der Stadtpolizei St. Gallen gemeldet und die Tat gestanden.