St. Gallen, Graubünden und Glarus prüfen gemeinsame Spitalplanung


Roman Spirig
Regional / 14.01.20 10:24

Die Gesundheitsdirektorin des Kanton St. Gallen und die Gesundheitsdirektoren der Kantone Graubünden und Glarus möchten die Zusammenarbeit in der stationären Gesundheitsversorgung stärken. Zu diesem Zweck werden sie den jeweiligen Regierungen eine entsprechende Absichtserklärung unterbreiten.

St. Gallen, Graubünden und Glarus prüfen gemeinsame Spitalplanung
St. Gallen, Graubünden und Glarus prüfen gemeinsame Spitalplanung

Ziel der Absichtserklärung ist die Prüfung der Zusammenarbeit in allen Bereichen des stationären Gesundheitswesens, wie es in der am Dienstag versandten Mitteilung der drei Kantone heisst. Dazu gehören die Bereiche Akutsomatik, Psychiatrie und Rehabilitation. Im Mittelpunkt steht eine qualitativ hochstehende und bedarfsgerechte Versorgung für die Bevölkerung über die Kantonsgrenzen hinweg.

Dies haben die St. Galler Gesundheitsdirektorin Heidi Hanselmann, der Glarner Gesundheitsdirektor Rolf Widmer und der Bündner Gesundheitsdirektor Peter Peyer an einem Treffen in St. Gallen am Montag entschieden. Die Prüfung soll aufzeigen, wie sich eine stärkere Zusammenarbeit auf die Patientenströme auswirken würde. Ebenso soll aufgezeigt werden, wie die Tarife und Spitallisten ausgestaltet werden müssten.

Für alle drei Gesundheitsdirektoren gelte der Grundsatz, dass durch eine stärkere Zusammenarbeit keine Mengenausweitung erfolgen dürfe, heisst es im Communiqué weiter. Sie werden nun eine entsprechende Absichtserklärung ausarbeiten und den jeweiligen Regierungen bis Mitte Februar zur Verabschiedung unterbreiten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

77-Jähriger bei Unfall mit Motorkarren tödlich verletzt
Schweiz

77-Jähriger bei Unfall mit Motorkarren tödlich verletzt

Ein 77-jähriger Mann ist am Montag in der Bündner Talschaft Schanfigg mit einem landwirtschaftlichen Motorkarren tödlich verunfallt. Er war in Calfreisen auf einer Alpstrasse unter das Gefährt geraten.

Trotz Vertrag bis Sommer 2021: GC trennt sich vom Zuger Captain Salatic
Sport

Trotz Vertrag bis Sommer 2021: GC trennt sich vom Zuger Captain Salatic

Der Challenge-League-Klub Grasshoppers und Captain Veroljub Salatic gehen künftig getrennte Wege.

Toter bei Protesten - Zweifel an Wahl in Belarus
International

Toter bei Protesten - Zweifel an Wahl in Belarus

Bei Demonstrationen gegen die umstrittene Wiederwahl von Präsident Alexander Lukaschenko in Belarus ist es am Montagabend zu Ausschreitungen gekommen. In der Hauptstadt Minsk kam dabei ein Demonstrant ums Leben. In der Hand des Mannes sei ein Sprengsatz explodiert, den er auf Spezialeinheiten der Polizei habe werfen wollen, teilten die Behörden in Minsk mit.

Medienunternehmer Jimmy Lai in Hongkong gegen Kaution wieder frei
Wirtschaft

Medienunternehmer Jimmy Lai in Hongkong gegen Kaution wieder frei

Nach mehr als 40 Stunden Polizeigewahrsam ist der Medienunternehmer Jimmy Lai in Hongkong gegen Kaution wieder freigelassen worden. Beim Verlassen eines Polizeireviers wurde der Verleger von mehreren Dutzend Anhängern der Demokratiebewegung in der Nacht zum Mittwoch bejubelt. Der Zeitung "South China Morning Post" zufolge musste Lai umgerechnet rund 32 000 Euro Kaution sowie eine zusätzliche Sicherheitszahlung hinterlegen. Auch mehrere andere Aktivisten kamen gegen Kaution frei.