St. Gallen impft über 65-Jährige - Impfstoff immer noch knapp


Roman Spirig
Regional / 07.04.21 17:45

Der Kanton St. Gallen weitet die Corona-Impfkampagne aus: Ab sofort können sich über 65-Jährige anmelden. Weil die Kantone aber nur wenig Impfstoff erhalten, sind die Impfzentren in St. Gallen, Wil, Buchs und Rapperswil-Jona nur beschränkt geöffnet.

St. Gallen impft über 65-Jährige - Impfstoff immer noch knapp (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
St. Gallen impft über 65-Jährige - Impfstoff immer noch knapp (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Drei Monate nach dem Start der Kampagne sei im Kanton St. Gallen die 100000. Impfdosis gespritzt worden, teilte die Staatskanzlei am Mittwoch mit. Rund 38000 Personen haben bereits zwei Impfdosen erhalten.

Nachdem die meisten hochbetagten Personen geimpft sind, werden ab sofort Termine an die über 65-Jährigen vergeben. Sie können sich bei der Hausärztin, dem Hausarzt oder online auf www.wir-impfen.ch anmelden. Weiterhin erhalten ältere Personen zuerst Impftermine.

Die vier regionalen Impfzentren nehmen diese Woche den Betrieb auf, wie es heisst. Da für die Zentren im April nur rund 30000 Impfdosen zur Verfügung stehen, läuft der Impfbetrieb noch eingeschränkt. Sobald mehr Impfstoff verfügbar ist, werden die Kapazitäten ausgebaut, schreibt der Kanton.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Leitzins im Euroraum bleibt auf Rekordtief von null Prozent
Wirtschaft

Leitzins im Euroraum bleibt auf Rekordtief von null Prozent

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird auf absehbare Zeit an ihrem ultralockeren Kurs zur Stützung der Wirtschaft festhalten. Sie hält den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von null Prozent.

Thun in Quarantäne - Startspiel verschoben
Sport

Thun in Quarantäne - Startspiel verschoben

Der Saisonstart in der Challenge League erfährt eine dritte Spielverschiebung. Die Partie Thun - Yverdon vom Freitagabend wird verschoben, weil sich die Thuner in Quarantäne befinden.

Drei Tonnen zu viel: Polizei stoppt Ausnahmetransporter in Uri
Regional

Drei Tonnen zu viel: Polizei stoppt Ausnahmetransporter in Uri

Die Urner Kantonspolizei hat am frühen Donnerstagmorgen auf der A2 in Silenen UR ein Ausnahmetransportfahrzeug mit italienischen Kontrollschildern gestoppt. Bei der anschliessenden Kontrolle im Schwerverkehrszentrum in Erstfeld stellte sie fest, dass es drei Tonnen zu viel geladen hatte.

Kambundji und Heinzer Schweizer Fahnenträger
Sport

Kambundji und Heinzer Schweizer Fahnenträger

Die Schweizer Delegation wird am Freitag an der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele von Mujinga Kambundji und Max Heinzer als Fahnenträger ins Stadion geführt.