St. Gallen: Listenverbindung der Mitte-Parteien im Rennen nach Bundesbern


Roman Spirig
Regional / 08.08.19 12:07

Für die Nationalratswahlen sind im Kanton St. Gallen die Mitte-Parteien BDP, CVP, EVP und GLP eine Listenverbindung eingegangen. Am Donnerstag wurde bereits auch die Listenverbindung zwischen SP und Grünen bekannt.

St. Gallen: Listenverbindung der Mitte-Parteien im Rennen nach Bundesbern (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)
St. Gallen: Listenverbindung der Mitte-Parteien im Rennen nach Bundesbern (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)

Mit der Listenverbindung erreichten die vier Parteien ein Stimmenpotenzial für vier Nationalratssitze, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung von BDP, CVP, EVP und GLP.

Mit der gegenseitigen Unterstützung wollen die vier Parteien "die konstruktiven und lösungsorientierten Kräfte in diesem Land stärken", wie es in der Mitteilung heisst. Die Zusammenarbeit habe sich in Fraktionsgemeinschaften im Kantonsrat schon mehrfach erprobt.

Von den Parteien der Listenverbindung hat bisher nur die CVP zwei Vertreter im Nationalrat. Die GLP verlor ihren Sitz bei den letzten Wahlen.

Am Donnerstag haben im Kanton St. Gallen bereits SP und Grüne bekanntgegeben, dass sie sich auf eine Verbindung der beiden Hauptlisten geeinigt haben.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vermisster Schwimmer tot aus dem Bielersee geborgen
Schweiz

Vermisster Schwimmer tot aus dem Bielersee geborgen

Ein seit vergangener Woche im Bielersee vermisster Schwimmer ist am Montagnachmittag tot aufgefunden worden.

Vermutlich Tausende Tote mehr als bekannt durch Pandemie in Spanien
International

Vermutlich Tausende Tote mehr als bekannt durch Pandemie in Spanien

In Spanien sind vermutlich Tausende Menschen mehr mit Covid-19 gestorben als die offizielle Statistik bisher ausweist.

KOF-Direktor: Wirtschaftskrise ist noch längst nicht ausgestanden
Wirtschaft

KOF-Direktor: Wirtschaftskrise ist noch längst nicht ausgestanden

Trotz der ersten positiven Effekte durch gelockerte Massnahmen im Zuge der Coronakrise ist die Schweizer Wirtschaft weit von einer Normalisierung entfernt. Die Konsumentenstimmung im Inland muss sich laut KOF-Direktor Jan-Egbert Sturm zuerst richtig erholen.

Experten: Hunderte starben an Rauch von australischen Buschfeuern
International

Experten: Hunderte starben an Rauch von australischen Buschfeuern

Der Rauch der verheerenden Buschfeuer in Australien hat einer Untersuchung zufolge Hunderten Menschen das Leben gekostet. Tausende mussten wegen des Qualms in Krankenhäusern behandelt werden.