St. Gallens Muheim wechselt leihweise zum HSV


News Redaktion
Sport / 15.06.21 13:01

Der FC St. Gallen leiht Linksverteidiger Miro Muheim (23) für die kommende Saison dem Hamburger SV aus.

Miro Muheim verlässt den FC St. Gallen in Richtung Deutschland (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Miro Muheim verlässt den FC St. Gallen in Richtung Deutschland (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Der Klub aus der 2. Bundesliga besitzt ausserdem eine Kaufoption für den früheren Schweizer U21-Internationalen, der bei St. Gallen noch einen Vertrag bis 2024 besitzt. Eine allfällige Ablösesumme soll sich auf kolportierte 1,5 Millionen Euro belaufen.

Muheim wechselte Anfang 2018 aus der U23-Abteilung des Premier-League-Klubs Chelsea zum FCSG. Nach einem Kreuzbandriss stieg der frühere FCZ-Junior bei den Ostschweizern in der vorletzten Saison zum Stammspieler auf.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Katie Ledeckys sechstes Olympia-Gold
Sport

Katie Ledeckys sechstes Olympia-Gold

Im dritten Anlauf reicht es der Amerikanerin Katie Ledecky in Tokio erstmals zu Gold. Sie gewinnt das Rennen über 1500 m, das zum ersten Mal im Olympia-Programm figuriert.

BAG meldet 853 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 853 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag innerhalb von 24 Stunden 853 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG zwei neue Todesfälle und 14 Spitaleinweisungen.

Robust und elastisch: Empa optimiert das Glasfaserkabel
Schweiz

Robust und elastisch: Empa optimiert das Glasfaserkabel

Glasfaserkabel übertragen Daten und Signale über weite Strecken schnell und zuverlässig. Allerdings nicht auf Biegen und Brechen, da sind sie empfindlich. An der Materialprüfungsanstalt Empa wurde nun eine robustere und dehnbare Alternative mit Flüssigkern entwickelt.

Lebenslange Sperre gegen Coach Salazar
Sport

Lebenslange Sperre gegen Coach Salazar

Das amerikanische "SafeSport"-Zentrum sperrt den Leichtathletik-Trainer Alberto Salazar wegen sexuellen und emotionalen Fehlverhaltens lebenslang.