St. Galler Bibliotheken mit Freiluft-Ausleihe und Postversand


News Redaktion
Schweiz / 30.03.20 10:22

Die Bibliotheken in der Stadt St. Gallen, die seit zwei Wochen geschlossen sind, bieten seit Montag einen kostenlosen Postversand von bestellten Büchern an. Zudem gibt es eine Freiluft-Ausleihe vor der Stadtbibliothek Katharinen.

Damit den Leseratten während der Coronakrise die Bücher nicht ausgehen, bieten die Bibliothek in der St. Galler Hauptpost, die Kantonsbibliothek Vadiana und die Stadtbibliothek Katharinen einen Postversand und eine Freiluft-Ausleihe an (Archivbild). (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Damit den Leseratten während der Coronakrise die Bücher nicht ausgehen, bieten die Bibliothek in der St. Galler Hauptpost, die Kantonsbibliothek Vadiana und die Stadtbibliothek Katharinen einen Postversand und eine Freiluft-Ausleihe an (Archivbild). (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Mit diesem Service reagieren die Bibliotheken in der St. Galler Hauptpost, die Kantonsbibliothek Vadiana und die Stadtbibliothek Katharinen auf die Coronakrise, wie sie mitteilten. Der Medienversand ist innerhalb des Kantons gratis.

Der Öffentlichkeit steht damit während der Schliessungszeit ein ausleihbarer Bestand von rund 600000 physischen Medien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Verfügung. Hinzu kommen die digitalen Medien, die wie üblich auf elektronischem Weg erhältlich sind.

In der Stadt St. Gallen gibt es unter den Arkaden des Gebäudes der Stadtbibliothek Katharinen ab Montag eine Freiluftausleihe. Dort können vorbestellte Medien abgeholt werden. Parallel dazu liefern die Bibliotheken auf Wunsch Medien per Postversand nach Hause.

Innerhalb des Kantons St. Gallen geschieht dies kostenlos. Für den Versand in andere Kantone wird der Preis von zwölf auf fünf Franken pro Medium reduziert.

Wer den neuen Service nutzen möchte, bestellt von zu Hause aus Bücher, Zeitschriften, CD oder DVD im Online-Katalog www.recherche.sg.ch der Bibliotheken. Bei der Bestellung stehen die Optionen Medienversand oder Abholort Katharinen zur Verfügung.

Wer die erste wählt, erhält innerhalb von wenigen Tagen ein Paket. Wer die zweite Möglichkeit wählt, wird von Mitarbeitenden der Bibliothek kontaktiert und erhält einen Termin, zu dem die bestellten Medien in der Katharinengasse 11 in St. Gallen abgeholt werden können.

Bibliotheken sind in dieser Situation mit ihren umfangreichen Medienbeständen gefragt, heisst es im Communiqué. Wer zu Hause bleiben müsse, habe vielleicht mehr Zeit als sonst für die Lektüre oder die Musse für die Betrachtung von Filmen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lufthansa kündigt Umbau an - Milliardenverlust im ersten Quartal
Wirtschaft

Lufthansa kündigt Umbau an - Milliardenverlust im ersten Quartal

Die Lufthansa bereitet ihre Mitarbeiter trotz ihrer geplanten Rettung durch den Staat in der Corona-Krise auf herbe Einschnitte vor.

Mietpreise im Mai bereits wieder leicht gestiegen
Wirtschaft

Mietpreise im Mai bereits wieder leicht gestiegen

Neumieter in der Schweiz konnten sich wegen Corona nur kurz über leicht tiefere Mieten freuen. Nach dem Einbruch im April sind Mietwohnungen im Mai bereits wieder teurer geworden. Dagegen sind die Preise für Eigentumswohnungen im Mai erstmals in diesem Jahr gesunken.

Wiener Staatsoper spielt nach Corona-Pause wieder auf
International

Wiener Staatsoper spielt nach Corona-Pause wieder auf

Die Wiener Staatsoper plant noch in diesem Monat erste Konzerte nach der verordneten Pause aufgrund der Corona-Pandemie. Nach mehreren Wochen Stillstand stehen nun bis Ende Juni 14 Konzerte für jeweils maximal 100 Besucher am Programm, wie das Opernhaus am Mittwoch mitteilte.

Würgegriff verboten: erste Polizeireformen in Minneapolis
International

Würgegriff verboten: erste Polizeireformen in Minneapolis

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einer brutalen Festnahme hat die Stadt Minneapolis erste Reformen ihrer Polizei auf den Weg gebracht. Künftig dürften Beamte keine Würgegriffe mehr anwenden und Verdächtige nicht am Nacken festhalten.