St. Galler Landwirtschaft: Kommission will Nachbesserungen


News Redaktion
Schweiz / 13.07.20 11:15

Die Kommission des St. Galler Kantonsrat ist mit einem Bericht der Regierung über die Perspektiven der Landwirtschaft nicht zufrieden. Sie verlangt weitere Abklärungen.

Die vorberatende Kommission vermisst im Bericht der St. Galler Regierung über die Landwirtschaft den Einbezug von innovativen Entwicklungen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Die vorberatende Kommission vermisst im Bericht der St. Galler Regierung über die Landwirtschaft den Einbezug von innovativen Entwicklungen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Auslöser des Berichts sei das politischen Bedürfnis nach einem strategischen Planungsinstrument für die Landwirtschaft, gewesen, teilte die Staatskanzlei am Montag mit. Im Februar 2018 wurde die Regierung in einem Postulat beauftragt, eine Standortbestimmung zu erarbeiten und die Möglichkeiten für eine Weiterentwicklung aufzuzeigen.

Auf das Ergebnis will die vorberatende Kommission zwar eintreten. Es handle sich um eine umfassende Auslegeordnung und eine Analyse der aktuellen Situation der Landwirtschaft, heisst es in der Mitteilung.

Vermisst werden aber Aussagen über Innovationen in der St. Galler Landwirtschaft. Die Kommission verlangt deshalb einen weiteren Bericht. Darin soll aufgezeigt werden, wie mit der Unterstützung von Hochschulen eine Innovationsplattform aufgebaut könnte und wie alternative und innovative Einkommensmöglichkeiten auf Landwirtschaftsbetrieben gefördert werden sollen. Weiter müssten neue Trends wie Urban Farming oder Permakultur berücksichtigt werden.

Der Kommission fehlt auch eine konsequente Umsetzung des Grundsatzes Flächenqualität vor -quantität, der in der Biodiversitätsstrategie festgehalten sei. Auch die Neophytenstrategie solle überarbeitet werden und es müssten Projekte geförderte werden, um die Wertschöpfung von auf Alp- und Bergbetrieben produzierter Milch zu erhöhen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mercedes dominiert erstes Training in Montmeló
Sport

Mercedes dominiert erstes Training in Montmeló

Mercedes dominierte die Konkurrenz im ersten Training für den Grand Prix von Spanien nach Belieben. Valtteri Bottas und Lewis Hamilton waren rund eine Sekunde und mehr schneller als der Rest.

Breit abgestütztes Komitee lanciert Kampagne für neue Kampfjets
Schweiz

Breit abgestütztes Komitee lanciert Kampagne für neue Kampfjets

Ein zweites Gripen-Debakel soll es nicht geben: Ein breites Komitee mit Vertreterinnen und Vertreter von SVP, FDP, CVP, GLP, BDP und EVP sowie mehrerer Organisationen setzt sich für die Beschaffung neuer Kampfjets ein. Das sei zum Wohle der Sicherheit in der Schweiz.

59-Jährige verletzt sich bei Sturz mit Velo in Stein am Rhein SH
Schweiz

59-Jährige verletzt sich bei Sturz mit Velo in Stein am Rhein SH

Beim Sturz vom Velo schwer verletzt hat sich eine 59 Jahre alte Frau in Stein am Rhein im Kanton Schaffhausen. Der Unfall ereignete sich am Mittwochmorgen gegen 06.15 Uhr auf der Oehningerstrasse - warum ist unklar.

Das Auto im Abo - voll flexibel! Der neue Trend. 

Das Auto im Abo - voll flexibel! Der neue Trend. 

Gefällt euch euer neues Auto? Wahrscheinlich schon, sonst hättet ihr es nicht gekauft. Aber gefällt es euch noch in einem Jahr oder in fünf? Deshalb ist Auto besitzen eher out und das Auto flexibel im Abo im Trend. Das Motto: Fahre Dein nächstes Auto, solange du möchtest, zum monatlichen Fixpreis. (Paid Content)