St. Galler Siegestor nach 93 Minuten


News Redaktion
Sport / 17.10.21 18:57

Der FC St. Gallen kann in der Meisterschaft doch noch gewinnen. Nach acht Spielen ohne Sieg bezwingen die Ostschweizer Servette daheim vor fast 14'000 Zuschauern 2:1.

Endlich wieder ein drei Punkte einbringender grünweisser Jubel (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN MERZ)
Endlich wieder ein drei Punkte einbringender grünweisser Jubel (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN MERZ)

Das Siegestor erzielte Jérémy Guillemenot in der 93. Minute. Dieser erlösende Treffer war eine Produktion der in der zweiten Halbzeit eingewechselten Guillemenot und Fabian Schubert. Mit dem definitiven Jubel mussten sich die grünweissen Fans noch minutenlang gedulden, denn das Tor wurde von Schiedsrichter Luca Piccolo und dem VAR auf seine Korrektheit untersucht. Der dem Tor vorausgegangene Zweikampf zwischen dem St. Galler Ousmane Diakité und dem Genfer Stürmer Alex Schalk war anrüchig. Aber schliesslich zeigte der Referee zum Mittelpunkt.

Es schien schon, als würden die Spieler von Trainer Peter Zeidler die sicher geglaubten drei Punkte aus der Hand geben. Sie führten von der 35. bis 85. Minute. Dann glich Innenverteidiger Steve Rouiller aus. Ein Punktgewinn wäre für die Servettiens indessen verdient gewesen.

Zu St. Gallens Matchwinnern gehörte Stürmer Kwadwo Duah. Zeidler stellte den Berner in den ersten acht Super-League-Spielen nie in der Startformation auf. Seine zweite Chance nutzte Duah mit dem 1:0. Auf eine Flanke von Lukas Görtler reichte im ein kleiner Raum zwischen den Genfer Innenverteidigern, damit er einen Kopfball im Tor unterbringen konnte.

St. Gallen - Servette 2:1 (1:0)

13945 Zuschauer. - SR Piccolo. - Tore: 35. Duah (Görtler) 1:0. 85. Rouiller (Stevanovic) 1:1. 93. Guillemenot (Schubert) 2:1.

St. Gallen: Ati-Zigi; Lüchinger, Nuhu, Stillhart, Kempter (16. Traorè); Diakité; Görtler, Ruiz (60. Youan); Diarrassouba (60. Fazliji); Duah (88. Schubert), Besio (60. Guillemenot).

Servette: Omeragic; Sauthier (64. Diallo), Rouiller, Sasso, Clichy; Cespedes (64. Douline); Rodelin, Valls; Stevanovic, Schalk, Imeri (46. Antunes).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Stergiou, Kräuchi, Schmidt und Staubli (beide verletzt). Kempter verletzt ausgeschieden. Servette ohne Frick, Nyakossi (beide gesperrt), Kyei, Cognat, Fofana, Ricardo Alves und Oberlin (alle verletzt). Verwarnungen: 20. Cespedes (Foul), 27. Nuhu (Foul), 76. Guillemenot (Ballwegschlagen), 79. Rouiller (Foul), 81. Antunes (Foul), 95. Görtler (Spielverzögerung).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungsrat besetzt Verkehrsverbund Luzern neu
Regional

Regierungsrat besetzt Verkehrsverbund Luzern neu

Der Luzerner Regierungsrat hat den Verbundrat des Verkehrsverbundes personell erneuert. Präsidiert wird das Gremium neu von Ruth Aregger, die Stadt Luzern ist, wie angekündigt, nicht mehr mit einem Regierungsmitglied, sondern nur noch mit einer Person aus der Verwaltung vertreten.

Fortier bis Ende Saison bei Ajoie
Sport

Fortier bis Ende Saison bei Ajoie

Der aufgrund von Verletzungen verpflichtete Kanadier Maxime Fortier bleibt bis Ende Saison beim Aufsteiger HC Ajoie.

Fall von Omikron-Infektion im Kanton Zürich
Schweiz

Fall von Omikron-Infektion im Kanton Zürich

Im Kanton Zürich ist eine Infektion mit der Omikron-Variante des Coronavirus aufgetreten. Die betroffene Person befinde sich in Isolation, vier Kontaktpersonen seien in Quarantäne, teilten die Zürcher Gesundheitsbehörden am Donnerstag mit.

Sofia Goggia siegt klar, Corinne Suter wird Fünfte
Sport

Sofia Goggia siegt klar, Corinne Suter wird Fünfte

Sofia Goggia ist in der Abfahrten in Lake Louise eine Klasse für sich. Die Schweizerinnen werden geschlagen und verpassen das Podest. Corinne Suter und Jasmine Flury fahren immerhin in die Top Ten.