St. Galler Staatsanwaltschaft fordert Verwahrung von 64-jährigem Pädophilen


Roman Spirig
Regional / 07.08.19 12:33

Die St. Galler Staatsanwaltschaft rekurriert vor Bundesgericht gegen ein Urteil des Kantonsgerichts. Es geht um die Frage, ob ein 64-jähriger Mann, der wegen mehrfacher sexueller Handlungen mit Kindern verurteilt wurde, verwahrt werden soll.

St. Galler Staatsanwaltschaft fordert Verwahrung von 64-jährigem Pädophilen
St. Galler Staatsanwaltschaft fordert Verwahrung von 64-jährigem Pädophilen

Der Fall hat eine längere Vorgeschichte: 2006 verurteilte das St. Galler Kantonsgericht den heute 64-jährigen Schweizer wegen mehrfacher sexueller Handlungen mit Kindern zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und ordnete zusätzlich eine stationäre Massnahme an. Daraus sei der Mann Ende Juni 2011 bedingt entlassen worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Ende Mai 2012 wurde der Mann erneut festgenommen. Das Kantonsgericht verurteilte ihn danach am 11. Dezember 2013 zu einer Freiheitsstrafe von 21 Monaten wegen mehrfacher versuchter sexueller Handlungen mit Kindern und ordnete die Rückversetzung in den stationären Massnahmenvollzug an. Dieser lief am 10. Dezember 2018 ab.

Am 7. Dezember 2018 habe das Kantonsgericht entschieden, die stationäre Massnahme nicht zu verlängern, führt die Staatsanwaltschaft aus. Am 29. Mai 2019 beschloss das Gericht die Entlassung auf den 31. Mai 2020 und sprach sich damit gegen eine Verwahrung aus.

Gegen diesen Entscheid reicht nun die Staatsanwaltschaft Beschwerde beim Bundesgericht ein, mit dem Antrag, den Verurteilten zu verwahren. Begründet wird dies mit dem "grossen Rückfallrisiko beim Verurteilten" sowie mit der Gewährleistung der Sicherheit der Gesellschaft und vor allem derjenigen "der gefährdeten minderjährigen Knaben", wie es in der Mitteilung hiess.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

FIFA verpflichtet sich zu Nachhaltigkeit für WM 2022
Sport

FIFA verpflichtet sich zu Nachhaltigkeit für WM 2022

Die FIFA hat sich für die WM 2022 in Katar zu einer Nachhaltigkeitsstrategie verpflichtet. Demnach soll sichergestellt werden, dass die Menschen unter ordentlichen Arbeitsbedingungen arbeiten und Zugang zu Medikamenten haben. Die Arbeitsbedingungen an den Baustellen der WM-Stadien stehen immer wieder in der Kritik.

Sperre gegen Valentin Stocker reduziert
Sport

Sperre gegen Valentin Stocker reduziert

Das Rekursgericht der Swiss Football League hat den Rekurs des FC Basel gegen die Sperre von Valentin Stocker teilweise gutgeheissen. Statt vier muss der Stürmer nur drei Mal aussetzen. Er fehlt allerdings in den Spitzenspielen gegen YB am Sonntag in Bern sowie 1 Woche später gegen St. Gallen trotzdem. 1 Sperre hat Stocker bereits vor der Winterpause verbüsst.

Gasgeruch in Mehrfamilienhaus in Baar: 20 Personen evakuiert
Regional

Gasgeruch in Mehrfamilienhaus in Baar: 20 Personen evakuiert

Wegen Gasgeruchs sind am Sonntagabend in der Gemeinde Baar 20 Bewohner eines Mehrfamilienhauses evakuiert worden. Verletzt wurde beim Zwischenfall niemand.

Malgin trifft am Geburtstag
Sport

Malgin trifft am Geburtstag

Denis Malgin hat in der NHL seine fast drei Monate anhaltende Torflaute gestoppt. Der Oltner Stürmer in Diensten der Florida Panthers erzielte beim 4:1-Sieg in Detroit seinen vierten Saisontreffer.