St. Galler Theater-Provisorium "UM!BAU" aus 350 Kubikmetern Holz


News Redaktion
Schweiz / 03.06.20 15:34

Während der zwei Jahre dauernden Sanierung des Theaters St. Gallen werden Schauspiele, Musicals und Opern ab dem kommenden Oktober in einem Provisorium gespielt. Die 50 auf 26 Meter grosse Konstruktion entsteht derzeit aus 350 Kubikmetern Holz.

Blick in das im Bau befindliche Provisorium des Theaters St. Gallen. In diesem sechs Millionen Franken teuren Holzbau soll ab September gespielt werden. (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Blick in das im Bau befindliche Provisorium des Theaters St. Gallen. In diesem sechs Millionen Franken teuren Holzbau soll ab September gespielt werden. (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Das Provisorium mit dem Namen UM!BAU neben dem alten Theatergebäude und der Tonhalle wird gut 500 Zuschauern Platz bieten und kostet sechs Millionen Franken. Die Bauarbeiten dauern bis im September. Voraussichtlich ab der zweiten Oktoberhälfte wird im Provisorium gespielt.

Der Spielplan mit den konkreten Aufführungen und Daten wird - bedingt durch die Coronakrise - derzeit noch neu festgelegt. Am 16. Juni will das Theater darüber informieren, wie Mediensprecher Beda Hanimann am Mittwoch auf Anfrage sagte.

Vorerst lädt das Theater ab kommender Woche in der Arena auf der Stadtparkseite des Theaters zu Freilichtaufführungen ein. Während eines Monats werden Schauspiele, Tanz, Musiktheater und Konzerte aufgeführt. Ausserdem finden Lesungen in einem Container in der Altstadt statt.

Das 1968 erbaute Theatergebäude wird ab Herbst während zwei Jahren für 48,6 Millionen Franken saniert und erweitert. Die Arbeiten sollen bis Ende 2022 dauern.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

WHO: Steigende Coronazahlen sind kein Anzeichen einer zweiten Welle
International

WHO: Steigende Coronazahlen sind kein Anzeichen einer zweiten Welle

Die jüngst wieder steigenden Zahlen an nachgewiesenen Corona-Infektionen in vielen Ländern sind nach Meinung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kein Anzeichen einer zweiten Welle. Vielmehr handele es sich um einen zweiten Höhepunkt der ersten Welle.

Sport

"Meine Eltern sah ich während fast drei Monaten nicht"

Roger Federer spricht am Rande einer Schuh-Präsentation seiner Schweizer Partnerfirma von einem "sonderbaren Jahr 2020".

Auto fährt in Baum - fünf Personen in Oberiberg verletzt
Regional

Auto fährt in Baum - fünf Personen in Oberiberg verletzt

Ein Autolenker und vier junge Mitfahrer haben sich am Freitagabend verletzt, als ihr Auto in einen Baum prallte. Sie wurden von drei Helikoptern und zwei Rettungsdiensten ins Spital gebracht.

In Nidwalden beendet der kantonale Führungsstab Corona-Einsatz
Regional

In Nidwalden beendet der kantonale Führungsstab Corona-Einsatz

Im Kanton Nidwalden ist die Lage seit Wochen stabil. Der Regierungsrat hat deshalb mit den Verantwortlichen des kantonalen Führungsstabs entschieden, dessen Einsatz zu beenden.